Umweltbewusstes Skateboarding mit nachhaltigen Decks

Newsletter abonnieren und Neues über die Grüne Startup-Szene erfahren

Du sehnst dich nach Alternativen zum Skatedeck aus Ahorn? Wir stellen dir heute einige Firmen hinter nachhaltigen Skatedecks vor.

Ahornholz wird abgelöst durch nachhaltige Decks

Seit geraumer Zeit bestehen Skateboards aus mehreren Schichten kanadischem Ahornholz, welche im Produktionsprozess durch Epoxidharz miteinander verklebt werden, um dir ein stimmiges, treues und beständiges Gefährt zu liefern. Das Holz definiert die Geräuschkulisse, wenn du deinem Hobby nachgehst und sorgt dafür, dass dir ein Lächeln über die Lippen läuft, wenn du nur an einem Skateboard vorbeiläufst. So entsteht ein unverwechselbares Fahrgefühl, das mit einer Verbindung zu deinem persönlichen Deck einhergeht. Über eine gewisse Zeitspanne ist das speziell verklebte Ahornholz zwar relativ stabil und hält einige Belastung aus, jedoch wird dein Deck früher oder später den Geist aufgeben und unter deinen Füßen wegbrechen.

Da Holz derjenige Rohstoff ist, der das Skateboarding zu dem gemacht hat, was es ist, gilt es nun der Natur etwas zurückzugeben und achtsam sowie bewusst mit diesem wertvollen Rohstoff umzugehen. Aus diesem Grund wollen wir dir heute einige Start-ups vorstellen, die lokal produzieren, heimische Hölzer verwenden, umweltbewusst verkleben oder auf vollkommen neuartige Rohstoffe zurückgreifen. Solche Firmen ermöglichen es dir, dein Hobby so nachhaltig wie möglich zu gestalten, indem du dir eines dieser nachhaltigen Skateboarddecks zulegst.

Hitlist nachhaltiger Skatedeckproduzenten:

  • Hardcork
  • EgalSkateboards
  • Kapeskateboards
  • Treibholz
  • Iris Skateboards

Symbolbild: Unsplash – Sean Benesh

 

Hardcork – Hardcore Performance

Bei Hardcork handelt es sich um ein relativ neues Unternehmen, welches verschiedenste Bereiche abdeckt. Nach Spachtelmasse, Füllstoffen und Pressplatten hat der Kork nun auch seinen Weg in die Skateboard- und Surferszene gefunden. Der Rohstoff ist extrem leicht und dank des speziellen Herstellungsverfahrens unglaublich stabil.  So ist dein Korkdeck nicht nur um einiges cooler, sondern auch viel langlebiger als etablierte Ahornholzbretter. Sogar die wasserabweisenden Eigenschaften des Korks finden sich in diesem Skatedeck wieder. Mit einem Korkdeck von Hardcork erregst du auf jeden Fall Aufmerksamkeit und setzt ganz nebenbei ein Statement. Durch die längere Haltbarkeit eines solchen Decks bezahlst du auf Dauer viel weniger für dein Hobby. Du tust also nicht nur dir selbst, sondern auch deinem Portemonnaie und sogar der Umwelt einen großen Gefallen, wenn du dir ein solches Deck zulegst.

EgalSkateboards – regional produzierte Skatedecks

Die Decks von EgalSkateboard zeichnen sich dadurch aus, dass für ihre Herstellung ausschließlich FSC-Zertifiziertes Holz zur Anwendung kommt. Solches Holz kommt aus einer kontrollierten und nachhaltig ausgerichteten Forstwirtschaft und schont damit die Umwelt und ihre Teilsysteme. Der zum Verkleben verwendete Leim ist frei von Giftstoffen und auch die Grafik findet durch ein auf Wasser basierendes Siebdruckverfahren ihren Weg auf dein neues Deck. Jeder der Arbeitsschritte, die zur Produktion eines EgalSkateboards Deck nötig ist, findet regional statt.

Iris Skateboards – Skateboards aus Skateboards

Upcycling ist eine gute Methode, alten, eigentlich ausgedienten Gegenständen neues Leben einzuhauchen. So kann man aus alten Waschmaschinentrommeln eine Feuerstelle basteln oder aus alten Paletten eine schöne Bank bauen. Die Firma Iris Skateboards nutzt dieses kluge Konzept für sich und produziert aus alten Skateboards neue Decks. Hierzu werden Bretter, die schon lange ausrangiert wurden, angeworben, zerkleinert und verarbeitet. So bekommst du ein wunderschönes Stück Holz, was die Optik von vielen verschiedenen Skateboarddecks vereint. Dieses Konzept sorgt außerdem dafür, dass eine Grafik nicht mehr nötig ist, da schon die Holzstücke dafür sorgen, dass du ein echtes Unikat in der Hand hast.

Kapeskateboards – Eigenschaften von Holz nur ohne Holz

Dem 22-jährigen Peter Karacsonyi ist es mit seiner Firma Kapeskateboards gelungen, alle positiven Eigenschaften des etablierten Ahornholzes beizubehalten, die Decks jedoch durch die Verwendung von Materialien wie Carbon oder Glasfaser in ihrer Haltbarkeit zu verbessern und ihre Performance zu maximieren. Alles, was du an deinem Ahornholzskateboard liebst, vom Geräusch, wenn du zum Sprung ansetzt, über die Optik bis hin zum Fahrgefühl, musst du mit diesen nachhaltigen Skateboarddecks nicht missen. Mit dem neuen Modell, dem Vanguard, ist es nun sogar gelungen, all diese Eigenschaften beizubehalten, ohne für die Herstellung Holz zu benötigen. Das Deck besteht aus einem langlebigen Material, welches zu 100 % recycelbar ist.

Treibholz Skateboards – Decks im Holzfinish

Treibholz stellt vornehmlich Decks her, die zur Fortbewegung gedacht sind. Neben Longboard- und Cruiserdecks kannst du allerdings auch einige normale Skateboarddecks im Treibholzshop finden. Alle Decks von Treibholz werden auf Basis von regionalem Holz produziert. Jeder Produktionsschritt erfolgt von Hand, wodurch sich dein Deck zu einem Unikat entwickelt. Innerhalb der verschiedenen Lagen findet sich eine Carbonverstärkung, die für zusätzliche Stabilität sorgt. So wird dieses Deck jedem Fahrstil gerecht und eignet sich sowohl für den geübten Profi, bietet aber auch einem Anfänger eine Vielzahl an Möglichkeiten und garantierten Fahrspaß. Für die unverwechselbare Optik sorgt das ansehnliche Holzfinish.

 

Mit nachhaltigen Skatedecks bist du umweltbewusst und innovativ

Das normale Deck aus Ahornholz ist schon lange nicht mehr zeitgemäß. Inzwischen gibt es einige Start-ups die sich an alternativen Produktionskonzepten versuchen und dir so eine Auswahl an Decks bieten, die einem Ahornholzdeck sowohl optisch als auch in Sachen Performance einige Schritte voraus sind. Mit einem nachhaltig produzierten Deck tust du etwas Gutes für die Umwelt, hast mehr von deinem Geld und holst dir einen echten Blickfang unter die Füße. Indem du dir ein solches nachhaltiges Skateboarddeck zulegst, setzt du also ein klares Statement und hilfst, indem du nachhaltige Konzepte unterstützt, aktiv das Skateboarding einen weiteren Schritt in die richtige Richtung zu bringen.

Auch interessant: https://gruene-startups.de/nachhaltige-skateboardrollen-und-die-start-ups-dahinter/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Premium Partner

Logo High Tech Gründerfonds
Logo Next Economy Award
Logo OMR
Logo Bits und Pretzels
Logo Postcode Lotteries