Nachhaltige Skateboardrollen und die Start-ups dahinter

Newsletter abonnieren und Neues über die Grüne Startup-Szene erfahren

Nachhaltige Decks gibt es einige. Aber was ist mit der Rolle? Welche Firmen nachhaltige Skateboardrollen produzieren, zeigen wir dir heute.

Nachhaltige Rollen durch alternative Produktionstechniken

Ein Skateboard besteht aus verschiedenen Teilen. Neben dem eigentlichen Deck, den Achsen und den Kugellagern, kommt auch den Rollen eine hohe Wichtigkeit zu. Rollen sind der Part deines Skateboards, der aktiven Kontakt zum Untergrund hat. Stimmt die Rolle nicht, macht das Fahren kein Spaß. Deshalb gibt es Rollen in verschiedener Größe und mit unterschiedlichen Härtegraden. Deine Rollengröße kannst du ganz einfach an die Höhe deiner Achsen anpassen. Der Härtegrad ist allerdings abhängig vom Einsatzgebiet der Rollen und den Vorlieben des Fahrers. Eine eher weichere Rolle bietet dir erhöhten Fahrkomfort und besseren Halt. Sie eignet sich deshalb sehr gut, wenn du das Augenmerk auf die Fortbewegung legst. Wenn du allerdings einige Sprünge ausprobieren willst, eignet sich eine härtere Rolle besser. Damit die Rollen verschiedener Härtegrade produziert werden können, werden die meisten Rollen aus Polyurethan hergestellt, was je nach erwünschter Härte anders behandelt wird.

Wie man heute weiß, ist Polyurethan nicht gerade gut für die Umwelt. Deshalb stellen wir dir heute einige Start-ups vor, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Rollen aus alternativen Rohstoffen herzustellen.

Hitlist nachhaltiger Rollenanbieter

  • Vans und Mentos „Off the Street“
  • Bureo Satori Eco
  • Satori Wheels EcoThane
  • Hempzoo – Hemp Skateboard Wheels

Vans und Mentos “Off the Street” – von der Straße auf die Straße

Man fragt sich im ersten Moment: Was sollen Vans und Mentos miteinander zu tun haben? Beide sind in völlig unterschiedlichen Branchen tätig und unterscheiden sich auch in den Zielgruppen, die Sie ansprechen. Die Antwort ist überraschend naheliegend. Anfang 2021 gingen zwei Studenten mit einer Studie an die Öffentlichkeit, welche die Basis dieser beeindruckenden Kooperation bilden könnte. Die französischen Designstudenten kamen auf die Idee, dass man alte Kaugummis von der Straße aufsammeln und auf deren Basis Skateboardrollen mit unverwechselbarer Optik herstellen könnte. Wie sich das für Designstudenten gehört, haben Sie nicht nur ein Modell kreiert, welches die mögliche Optik der Wheels darstellt, sondern auch schon ein einprägsames Logo für die mögliche Kooperation entworfen.

Das Konzept sieht vor, in einigen Innenstädten Gummibretter aufzustellen, an die der Kaugummikonsument sein fade schmeckendes Kaugummi ankleben kann. So werden weniger Kaugummis auf die Straße geworfen und das Vorhaben bekommt zusätzliche Aufmerksamkeit durch diesen interaktiven Sammelprozess, der sicherlich auch Effekte eines gekonnten Marketings nach sich ziehen würde. In bestimmten Zeitabständen werden diese Kaugummis dann eingesammelt und gelangen in eine Fabrik, wo sie gereinigt und verarbeitet werden. Mit dem Logo versehen, gelangen diese verarbeiteten Kaugummis dann in Form einer Skateboardrolle in die Hände Käufers. Theoretisch klingt dieses Vorhaben sehr innovativ und durchaus umsetzbar. Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, ob sich Mentos und Vans auf diese Kooperation einlassen werden.

Bureo Satori Eco – Kooperation zweier nachhaltiger Start-ups

Bei Bureo handelt es sich um ein Start-up, welches hauptsächlich Cruiserdecks aus alten Fischernetzen herstellt. Somit soll die maritime Verschmutzung gemindert werden, während der Kunde ein hochwertiges Deck erwerben kann. In Zusammenarbeit mit der Firma Satori stellt Bureo eine Produktreihe an Skateboardwheels zur Verfügung, die auf der Ecothane Produktionsmethode basieren. Diese wird im nächsten Absatz zu Satori näher erläutert. Die Wheels eignen sich für die Ausfahrt mit deinem Cruiser oder dem Longboard und bestechen durch ihr ansprechendes Design. Die Rollen sind in 4 verschiedenen Farbvarianten erhältlich. Statt einem maschinellen Print werden diese Wheels handbemalt und erhalten so einen individuellen Charakter.

Satori EcoThane Wheels – aus neu mach alt

Dieses Unternehmen ist der Urheber der eben genannten EcoThane Technologie. Hierbei geht es darum, dass alte Wheels gesammelt werden, die man anschließend reinigt und zuschneidet. Die alten Rollen dienen als Kern, welcher später die Basis einer neuen Rolle bildet, indem er mit frischem Urethan angereichert wird. Basis für dieses Urethan ist allerdings kein Erdöl, sondern hochwertige Öle pflanzlichen Ursprungs, die ähnliche Eigenschaften wie Erdöl aufweisen. Durch den hohen Anteil an recycelten Produkten erhalten deine neuen Wheels eine individuelle Optik.

Wer in Kanada oder den USA ansässig ist, kann sogar seinen Teil zu diesem Recyclingprozess beitragen. Satori hat einen Wettbewerb gestartet, mit dem die Firma alte Rollen auftreiben will. Du kannst also, möglichst viele alte Rollen einschicken, die dann im Recyclingprozess weiterverarbeitet werden können. So wirst du deine ausrangierten Wheels los und hast, solltest du die meisten Rollen einschicken, sogar die Chance, über ein ganzes Jahr mit neuen Wheels von Satori versorgt zu werden. Satori bietet Rollen in den verschiedensten Formen, härten und Größen an, wobei sich auch die designerische Ausführung der Rollen an deine Bedürfnisse anpassen lässt.

Symbolbild: Unsplash – Anton Danilov

Hempzoo – Hanf Skateboard Rollen

In Zusammenarbeit mit Vibronic hat Hempzoo dieses coole Rollenset auf den Markt gebracht. Die einzigartige Optik kommt ohne Bilddruck aus und stützt sich lediglich auf einen kleinen Schriftzug, damit jeder gleich weiß, was du für innovative Rollen fährst. Die braune Farbe der Rollen wird durch den bei der Produktion verwendeten Rohstoff erzeugt. Die Wheels, die aus einer Hanf und Gummi Mischung bestehen, sind ein echter Hingucker und zusätzlich sogar nachhaltig. Die Rollen sind in verschiedenen Größen erhältlich, wodurch sie sich perfekt an deine Achsenhöhe anpassen lassen. Die Wheels sind allerdings relativ weich, weshalb sie sich hervorragend als Cruiserrolle eignen.

Fazit zu nachhaltigen Rollen

Das altbekannte Polyurethan hat schon lange ausgedient. Durch neuartige und innovative Konzepte versuchen einige Firmen, das Skateboarding in Bezug auf die Nachhaltigkeit einen weiteren Schritt voranzubringen. Egal ob du lieber kleine, große, bunte, weiße, harte oder weiche Rollen fährst, bei diesen Anbietern ist mindestens eine geeignete Alternative dabei, die deinen Ansprüchen auf jeden Fall gerecht wird. Preislich sowie in Sachen Performance unterscheiden sich die Rollen der heute vorgestellten Firmen in keinster Weise von den etablierten Polyurethanprodukten. Der einzige Unterschied ist lediglich, dass du so nicht nur deinem Hobby nachgehen, sondern sogar ein Statement setzen kannst, indem du auf solche nachhaltig produzierten Rollen zurückgreifst. Umso mehr Fahrer sich nachhaltige Skateboardparts zulegen, desto schneller wird sich dieses Konzept in der Szene etablieren. Werde also auch du Teil der Bewegung, indem du dir ein Satz nachhaltiger Rollen zulegst.

Auch interessant: https://www.lifeverde.de/nachhaltigkeitsmagazin/news-tipps/6-anbieter-nachhaltiger-skateboards

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Premium Partner

Logo High Tech Gründerfonds
Logo Next Economy Award
Logo OMR
Logo Bits und Pretzels
Logo Postcode Lotteries