Grüne-Startups ist die Plattform für Startups zu den Themen Nachhaltigkeit und grüne Innovationen.

Die Pitch Club #21 Social & MedTech Edition – das erwartet euch

Newsletter abonnieren und Neues über die Grüne Startup-Szene erfahren

Die Pitch Club #21 Social & MedTech Edition – das erwartet euch

Der Pitch Club startet in eine neue Edition in den Bereichen Social & MedTech. Die Sales & Marketing Mitarbeiterin Isabelle Trautmann verrät in diesem Interview, was euch dieses Jahr erwartet und welche Erfolge bisher erzielt werden konnten.  

GRUENE-STARTUPS.de: Isabelle, die Pitch Club #21 Social & MedTech Edition ist in vollem Gange. Der einst in Frankfurt am Main gestartete Pitch Club wächst und wächst. Was erwartet Startups, Investoren und Corporates dieses Jahr so alles?

ISABELLE TRAUTMANN: Gestartet sind wir dieses Jahr mit dem „Hessen Ideen“ Format mit Fokus auf pre-seed Startups, bei dem die finalen Gründerteams des Hochschulwettbewerbs „Hessen Ideen“ ihr Geschäftsmodell vor Investoren pitchen konnten. Am 01.04. dreht sich dann alles um Startups mit proof-of-concept aus den Bereichen ESG & MedTech, die die Gelegenheit bekommen, vor branchennahen Investoren zu pitchen. Und im Juli bündeln wir unsere Kräfte mit dem Forum Kiedrich, einem etablierten Partner aus dem Rhein-Main Startup Ökosystem. 

Interessierte Starutps können sich für die kommenden Editionen unter https://www.thepitchclub.com/de/startup/ bewerben.

Und auch mit unserem zweiten Format, der Pitch Club Developer Edition, bei der bis zu zwölf Unternehmen (von Startups über KMU’s bis etablierte Corporates) jeweils sechs Minuten Zeit haben, ihre IT-Projekte und Jobs vor ca. 60-80 vorselektierten Softwareentwicklern zu pitchen, haben wir dieses Jahr viel vor. 

(Alle Termine und Informationen für Unternehmen gibt es unter https://pcde.io/pcde-unternehmen/?q=lv

In welchen Bereichen pitchen die Startups und wer sind die Investoren?

Grundsätzlich haben wir keine Einschränkungen hinsichtlich der Bereiche bzw. Branchen, wir veranstalten allerdings, wie erwähnt, immer mal wieder verschiedene Verticals, letztes Jahr war dies z.B. eine reine Female Edition, bei der nur Startups mit weiblichen Gründerinnen gepitcht haben. Dieses Jahr wollen wir uns im April auf zwei weitere, spannende Bereiche, nämlich Social & MedTech konzentrieren. Das Konzept bleibt allerdings immer gleich: Jedes Startup hat sechs Minuten Zeit für den Pitch, danach folgt eine kurze Fragerunde seitens der Investoren und im Anschluss an die Pitches können sich die Startups und Investoren an den jeweiligen Ständen tiefergehend unterhalten. 

Bei den Events kommen in der Regel zwischen 30 und 40 Investoren, die sich ebenfalls im Vorfeld bei uns bewerben müssen und von Business Angels, über VC’s zu HNWI’s reichen. 

Ihr habt eine Ansicht erstellt zu den Startups in Zahlen: 40 Prozent haben eine Finanzierung erhalten, eingesammelt wurden 30 Millionen Euro wovon 40 Prozent der Startups aus dem Rhein Main Gebiet kommen. Nenn doch mal ein paar dieser Erfolgs-Startups.

Ein paar dieser Erfolgsstartups aus dem Rhein-Main Gebiet wären z.B. Authada, Lime Medical oder flyingshapes. Aber auch Startups aus ganz Deutschland, wie z.B. Grandperspective aus Berlin, konnten durch den Pitch Club eine Finanzierungsrunde abschließen.

Fotos Pitch Club, Frankfurt, 04.07.2019, Fotograf: Martin Leissl

In welchen Bereichen könnt ihr die Startups unterstützen?

Wir veranstalten nicht nur die klassischen Pitch Club Events, um Startups und Investoren zusammenbringen, sondern bieten auch ergänzende Dienstleistungen an, wie beispielsweise Pitch Workshops und Coachings (wie überzeuge ich Investoren, wie optimiere ich meine Unternehmensstrategie etc.). Zudem haben wir vor einiger Zeit einen Company Builder ins Leben gerufen, mit dem wir Startups in den Bereichen IT, Sales & Marketing oder Business Development for Equity unterstützen. 

Bleibt Frankfurt Main eure Base oder würdet ihr euch mittlerweile eher deutschlandweit aufgestellt sehen?

Frankfurt wird immer unsere Base bleiben, hier hat alles angefangen und wir lieben Frankfurt 🙂 Aber mittlerweile erhalten wir bei dem klassischen Pitch Club Startup vs. Investor Format Bewerbungen aus ganz Deutschland und darüber hinaus und sind auch mit der Pitch Club Developer Edition nicht mehr nur deutschlandweit unterwegs, sondern dieses Jahr auch in Zürich, Wien und New York, weshalb wir uns auf jeden Fall deutschlandweit aufgestellt sehen und bald vielleicht auch schon international 😉 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Premium Partner

Logo High Tech Gründerfonds
Logo Next Economy Award
Logo OMR
Logo Bits und Pretzels
Logo Postcode Lotteries