Die Gewinner des 3. Next Economy Awards

Am 7. Dezember 2017 wurde im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreis zum dritten Mal der Next Economy Award verliehen. Die Preisverleihung galt ganz den Startups und ihren innovativen Ideen.

08.12.2017 – Ein Beitrag von Gessica Mirra

Am Donnerstagnachmittag galt es im Maritim Hotel in Düsseldorf zunächst für alle 12 Finalisten ihre Geschäftsmodelle und Ideen im Live-Pitch vorzustellen. In den Kategorien „Change“, „Digitality“, „People“ und „Technology“ stellten sich diese Startups vor:

DSCN4393

Kategorie „Change“: Ideen, die verändern

Aus der Kategorie „Change“ stellten sich die wijld GmbH mit ihren Holz-T-Shirts mit temperaturausgleichender und antibakterieller Wirkung, die Goldeimer gGmbH, mit ihrem nachhaltigen Sanitärsystem – ihren Komposttoiletten sowie die „Über den Tellerrand kochen GmbH“ vor. Ausgezeichnet wurde auf der Preisverleihung dann die wijld GmbH. Mitgründer Timo nahm den Preis entgegen.

DSCN4445

Kategorie „Digitality“

In dieser Kategorie waren die Finalisten die DITG GmbH, der umweltfreundliche Ridesharing-Fahrdienst CleverShuttle sowie die Lumenaza GmbH. Als Gewinner ging die DITG GmbH hervor.

Kategorie „People“: Von Menschen für Menschen

Die Gewinner dieser Kategorie hießen EinDollarBrille e.V.  Sie hatten sich gegen die CLIMB GmbH und ihren Lernferien für Kinder aus einkommensschwachen Familien und gegen LambdaQoppa Enterprise, eine Plattform zur Integration von Geflüchteten, bewiesen.

Kategorie: „Technology“

Den Award in der Kategorie „Technology“ erhielt die Enerthing GmbH mit ihrer Solarfolie als Ersatz für Einwegbatterien. Sie hatten sich vorher gegen die INERATEC GmbH und die Keyou GmbH durchgesetzt.

Vor ca. 1.000 Gästen aus Wirtschaft, Kommunen, Forschung, Politik und Zivilgesellschaft erhielten die vier Sieger an dem Abend dann ihre Awards. Die Auszeichnungen wurden unter anderem von Philipp Lahm und Sara Nuru überreicht. Die offizielle Veranstaltung beendete dann Jan Delay mit einem musikalischen Highlight – der ganze Saal tanzte.

DSCN4341

Ehrenpreis für Musiker Jan Delay und Dr. Bertrand Piccard

Neben seinen künstlerischen Aktivitäten engagiert sich Jan Delay seit Jahren stark für politische und gesellschaftliche Belange. Er nutzt seine Möglichkeiten um in seinen Texten auf Missstände aufmerksam zu machen. So performte er 2007 auf dem Live Earth Konzert in Hamburg und appellierte gegen den Kohlekraftwerksbau in Moorburg zu protestieren.

1999 gelang Piccard gemeinsam mit Brian Jones die erste Non-Stop-Ballonfahrt rund um die Erde. Als Resultat aus dieser Erfahrung und mit dem gewonnenen Preisgeld gründeten die beiden die Stiftung „Winds of Hope“, deren Ziel es bis heute ist, jugendliche Opfer vor Kriegen, Katastrophen, Krankheiten und Konflikten zu retten.

DSCN4361

Das erwartet die Gewinner:

Auf die Gewinner wartet nun der Zugang zu Deutschlands größtem Netzwerk der Nachhaltigkeit, ein professionelles Fernseh- und Interviewtraining vor Kameras, die rechtliche Unterstützung von Top-Wirtschaftsjuristen, ein Praxis-Coaching zum Thema Branding und Markenführung sowie eine Analyse aller Prozesse durch internationale Beratung. Außerdem erhalten sie auf Wunsch ein Praxis-Coaching zu allen Themen der Finanzierung, die Beratung zu Aufbau und Pflege von Stakeholderbeziehungen, individuelle Beratung zu einem Crowdfunding-Projekt und ein Workshop zur individuellen Ökobilanzierung. Insgesamt ist dieses Paket 25.000 Euro wert.

Mehr zum Climb- Lernferien für benachteiligte Kinder im Interview mit gruene-startups.de.

Erfahrt auch mehr zu den anderen Startups:

Deutschlands Grüner-Newsletter – Jetzt kostenlos registrieren!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*