7 nachhaltige Investoren, die du kennen solltest

Nicht nur Gründer lassen sich für Nachhaltigkeit begeistern. Auch Investoren zeigen immer mehr Interesse an nachhaltigen und grünen Geschäftsideen, die im besten Fall auch finanziell nachhaltige Ergebnisse liefern.

Pre-Seed- und Seed-Investitionsphase

Investoren können Startups in verschiedenen Stadien unterstützen. In den Anfängen eines Startups, der sogenannten Pre-Seed-Investitionsphase, geht es zunächst um die Entwicklung der Geschäftsidee oder eines Prototypen. Darauf folgt die Seed-Investitionsphase, in der bereits ein Prototyp besteht und Marktforschung betrieben wurde. In dieser Phase wird der Prototyp zu einem fertigen Produkt weiterentwickelt und das Team wird erweitert. In diesen Phasen benötigen die Startups regelmäßige Unterstützung. Für die nachhaltigen Investoren besteht in diesen Phasen eine hohes Risiko, weil der Erfolg des Startups noch unsicher ist. Die Investitionen der Kapitalgeber werden daher auch Risikokapital, englisch Venture Capital, genannt. Das Volumen der weltweiten Risikokapital-Investitionen steigt in den Jahren 2009 bis 2018 von 37 Milliarden US-Dollar auf 274 Milliarden US-Dollar. Somit steigt die Anzahl der weltweiten Venture Capital-Investitionen von 5.528 Deals 2009 auf 14.889 im Jahr 2018. Die meisten der im Jahr 2018 abgeschlossenen Deals werden in Nordamerika realisiert. Dort beträgt die Anzahl der Investitionen mit Risikokapital 5.510 mit einem insgesamten Investitionsvolumen von 113 Milliarden US-Dollar. In Europa werden mit 2.781 Venture Capital-Investitionen etwa halb so viele Deals abgeschlossen, wie in Nordamerika. Das europäische Investitionsvolumen beläuft sich 2018 auf 22 Milliarden US-Dollar (Quelle: Preqin\ © Statista 2019). Oft investieren in der Pre-Seed- und Seed-Investitionsphase Freunde und Familie der Gründer. Die Investitionen betragen unter 500.000 Euro.

Series A – D Investitionsphasen

Auf die anfänglichen Seed-Phasen folgen die Series-Phasen, die von A bis D gehen. In den Series-Investments geht es vor allem um das erste Wachstum und die Expansion des Startups und seines Marktanteils. Der Umsatz soll gesteigert werden. Hierfür wird Geld in Marketing und eine erneute Erweiterung des Teams investiert. Die Investitionen belaufen sich zwischen 500.000 und mehreren Millionen Euro.

Exit – Der Abschluss

Zum Schluss steht der Exit. Dieser beinhaltet den Verkauf oder die Börsennotierung des Startup. Für die Investoren bedeutet dies im Idealfall, das ihre Anteile an Wert gewonnen haben und sie nun ihren Gewinn einfahren.

Wir stellen euch nachhaltige Investoren für die Pre-Seed- und die Seed-Investitionsphase, sowie für die Series-Investitionsphasen vor. Diese 7 nachhaltigen Investoren solltest du kennen.

Atlantic Food Labs

Die 2016 in Berlin gegründete Risikokapital Gesellschaft Atlantic Food Labs investiert in nachhaltige Startups der Gesundheits- und Ernährungsbranche. Atlantic Food Labs setzt in der Pre-Seed- und Seed-Investitionsphase an und entwickelt Unternehmen von Grund auf mit oder finanziert Startups, die sich in den Anfängen befinden. Das Atlantic Food Labs-Investitionsprinzip orientiert sich an Markentransparenz, neuen Vertriebsmodellen, Forschung und Entwicklung in der Lebensmittelbranche und Innovationen der konventionellen Wertschöpfungskette. Die Kapitalgeber glauben an transparente und nachhaltige Startups und Firmen, die auf neue und innovative Weise mit dem Konsumenten in Verbindung treten. Das Netzwerk des Atlantic Food Labs besteht aus Beratern und Experten, die C-Level-Erfahrung mitbringen. In Kooperation mit Spezialisten aus Forschung und Entwicklung bringt Atlantic Food Labs innerhalb der letzten zwei Jahre über 10 innovative Produkte auf den Markt.

City Light Capital

Die New York basierte Venture Capital Firma City Light Capital investiert in sozial problemorientierte, for-profit Unternehmen, die in den Bereichen Sicherheit, Bildung, Medien, Energie und Umwelt tätig sind. Die Kapitalgeber investieren zu den Anfangsphasen der Startups, also in den Pre-Seed- und Seed-Investitionsphasen. City Light Capital vereint das Ziel gewinnbringend und gleichzeitig in Richtung eines positiven sozialen Wandels zu investieren. Neben der Finanzierung von motivierten Startups, gründet City Light Capital auch selbst Unternehmen, um Kapital und Technologie mit den richtigen Talenten zu kombinieren. Die Investoren nutzen die Eigenschaften des Kapitalismus, um soziale Veränderungen hervorzubringen. Etwa den Wettbewerb, um technologische Innovationen zu entwickeln, die Visionen der Unternehmer, um diese in quantifizierbare und nachhaltige Lösungen zu verwandeln und sichtbare soziale Ergebnisse, um einen finanziellen Erfolg zu erreichen. City Light Capital investiert primär in US-amerikanische Startups.

Grazia Equity

Die Venture Capital Firma Grazia Equity investiert bereits seit 1998 unter Befolgung der Werte Fairness, Empathie und Leidenschaft. Die Unterstützung der Startups erfolgt ab den frühen Pre-Seed- und Seed-Investitionsphasen und erfolgt oft bis zum Exit, also bis zur Börsennotierung. Anders als die üblichen Kapitalgeber, arbeitet Grazia Equity bei ihren Investitionen mit eigenem Kapital. Für die Startups liefert dieses Vorgehen diverse Vorteile, von Unabhängigkeit, über eine schnelle und pragmatische Entscheidungsfindung bis hin zu einem ausreichenden Umfang der Investition, die von einigen Hunderttausend bis zu mehreren Millionen reichen kann. Grazia Equity beschränkt sich als Kapitalgeber auf keine spezielle Branche. Die Kriterien für die finanzielle Unterstützung eines potenzielles Startup durch Grazia Equity umfassen ein dynamisches und talentiertes Team mit entsprechender Erfahrung in ihrem Gebiet, ein Produkt oder eine Dienstleistung, die durch Einzigartigkeit überzeugt, ein nachhaltiger und haltbarer Wettbewerbsvorteil, ein quantifizierbares Geschäftsmodell, sowie großes Marktpotenzial. Unternehmen, bei denen sich Grazia Equity in Vergangenheit beteiligt sind unter anderem Statista und moviepilot. Aktuelle Beteiligungen umfassen etwa Misterspex und Quantenna.

Atomico

Der britische Kapitalgeber setzt seinen Investitionsfokus auf grüne Technologie und Mobilität und investiert primär in Europa. Atomico möchte disruptive Technologie-Startups zu globalen Unternehmen machen und unterstützt diese ab der Series A Investitionsphase. Atomico sieht Unternehmer als aktiven Teil eines positiven und transformativen Wandels in der Gesellschaft und Wirtschaft. Daher unterstützt der Kapitalgeber ehrgeizige Unternehmer, die eine führende Rolle in der Weiterentwicklung ihrer Branche einnehmen und unsere Lebensweise mit ihrem Unternehmen grundlegend verändern. Die Risikokapitalgesellschaft mit Sitz in London wird 2006 von Mattias Ljungman and Niklas Zennström gegründet. Die Investoren und Berater des Atomico-Teams sind selbst Gründer oder Führungskräfte, die für die Expansionen, Personaleinstellungen oder das Marketing großer Unternehmen wie Skype, Google, Uber, Facebook oder Spotify verantwortlich waren.

Statkraft Ventures

Die Risikokapital Gesellschaft Statkraft Ventures investiert im Bereich der erneuerbaren Energie und in verwandten Sektoren. Im Fokus stehen disruptive Startups, die den Energiesektor und verwandte Bereichen revolutionieren. Der aktuelle Wandel des Energiesektors soll von außergewöhnlichen Unternehmern vorangetrieben werden. Diese möchte Statkraft Ventures als langfristiger Partner neben Risikokapital, auch mit dem nötigen Wissen unterstützen. Hinter Statkraft Ventures und dessen CEO Dr. Matthias Dill, steht die Statkraft-Gruppe, der größte Erzeuger erneuerbarer Energien in Europa, dessen Netzwerk und Ressourcen auch für die Unterstützung der Startups genutzt werden kann. Das Investitionsvolumen von Statkraft Ventures liegt zwischen 500.000 und 4 Millionen Euro. Der Investitionsort ist Europa, andere Regionen werden jedoch nicht ausgeschlossen. Statkraft Ventures unterstützt Startups, sobald sich ihre Technologie bewährt hat und sie damit erste Umsätze machen, also ab der Series-Investitionsphasen.

Sirius Venture Partners

Die Venture Capital Gesellschaft Sirius Venture Partners setzt ihren Investitionsfokus auf den technologischen Wachstumsmarkt. Die Kapitalgeber unterstützen innovative Startups , die ein hohes Wachstumspotenzial haben. Sirius Venture Partners bietet den Unternehmen ihres Portfolios etwa Fachkenntnisse und Erfahrungen in verschiedenen Industrien, Engagement, und den Zugang zu ihrem Netzwerk, das auch Forschungseinrichtungen und Universitäten beinhaltet, an, um erfolgreiches und nachhaltiges Wachstum zu bewirken. Sirius Venture Partners unterstützt Unternehmen in den Seed-Phasen, sowie den Series-Investitionsphasen und auch während des Exit bei der Unternehmensstrategie, -strukturierung und -positionierung und darüber hinaus bei der Planung und Realisierung des zukünftigen Investitionsbedarfs. Die Kriterien für den Erhalt von Venture Capital durch Sirius Venture Partners umfassen die Qualität des Managements und des Teams, Alleinstellungsmerkmale bzw. Patentschutz, Zielorientierte und innovative Geschäftsmodelle, deutliches Marktpotential und Potenzial für internationale Wachstumsmärkte.

Kleiner Perkins Caufield & Byers

Die Venture Capital Firma Kleiner Perkins Caufield & Byers arbeitet seit über 50 Jahrzehnten mit mutigen Gründern zusammen, woraus etwa Amazon, Spotify, slack und Google entstanden sind, und setzt diese Tradition nun fort. Die Gründer und Namensgeber der Risikokapital Gesellschaft sind Eugene Kleiner, Tom Perkins, Frank J. Caufield, und Brook Byers, der auch heute noch aktiv mitarbeitet. Unterstützt werden Startups verschiedener Branchen, aus verschiedenen Regionen und in allen Investitionsphasen, also ab der Pre-Seed- und Seed-Phasen bis zum Exit und Börsengang. Die Philosophie der in Silicon Valley ansässigen Venture Capital Gesellschaft umfasst zum einen den moralischen Kompass, der Menschheit zu dienen, mit Hilfe von Menschen, Technologie und Kapital. Das Ziel, der Menschheit zu dienen, sollen auch die Gründer befolgen, die Kleiner Perkins Caufield & Byers finanziell unterstützt. Auch Empathie, Demut und Gewinnen, als Denkweise und Passion gehören zur Philosophie von Kleiner Perkins Caufield & Byers. Speziell mit dem Green Growth Fund investiert die Firma in Unternehmer mit nachhaltigen Geschäftsideen und unterstützt so Startups, die etwa in der erneuerbaren Energiebranche tätig sind.

Unterstützung vom Anfang bis zum Ende durch nachhaltige Investoren

Diese 7 nachhaltigen Investoren ermöglichen innovativen und motivierten Startups ihre Geschäftsideen zu entwickeln, auszubessern und zu realisieren. Die Investoren unterstützen Startups in ihren verschiedenen Investitionsphasen finanziell und bieten häufig auch Unterstützung darüber hinaus, in Form ihres Investoren-Netzwerks oder Expertise, an. Der Anteil Institutioneller Investoren an nachhaltigen Geldanlagen nimmt in Deutschland zwischen 2010 und 2017 zu. Im Jahr 2013 werden 71% der Investitionen in nachhaltige Geldanlagen von Institutionellen Investoren getätigt. 2017 beträgt der Anteil der Institutionellen Investoren 91% (Quelle: Forum Nachhaltige Geldanlagen\ © Statista 2019).

Auch interessant: Fördermöglichkeiten und Investoren für grüne Startups

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Premium Partner

Logo High Tech Gründerfonds
Logo Next Economy Award
Logo OMR
Logo Bits und Pretzels
Logo Postcode Lotteries