Grüne-Startups ist die Plattform für Startups zu den Themen Nachhaltigkeit und grüne Innovationen.

Awards für grüne Gründer und nachhaltige Geschäftsideen

Das Thema Nachhaltigkeit spielt für viele eine immer größere Rolle und so ist es kein Wunder, dass die grüne Startup-Szene stetig wächst. Junge, innovative Unternehmen versuchen mit ihren Konzepten die Welt ein klein bisschen besser zu machen und ihren Teil zur nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Oft fehlt den Gründern das Geld, um ihre Ideen in die Realität umzusetzen und zu finanzieren, deshalb sind Awards genau die richtige Plattform für junge Startups, die ein Publikum für ihr Produkt suchen. Wir haben uns fünf Awards für grüne Gründer und nachhaltige Geschäftsideen einmal genauer angeschaut.

StartGreen Award

Der erste Award den wir uns einmal genauer anschauen ist der StartGreen Award. Er wurde im Jahr 2015 das erste Mal vom  Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit ins Leben gerufen, welches seither einmal im Jahr Awards an innovative Startups vergibt, deren Konzepte sich mit Themen der Nachhaltigkeit und dem Klimaschutz beschäftigen. Die Gewinner werden durch ein “Public Voting” bestimmt und wer es bis ins Finale schafft, darf seine Ideen vor einer Jury präsentieren. Wer Glück hat gewinnt ein Preisgeld im Wert von 60.000 Euro. Das tolle an derartigen Awards ist, dass alle Teilnehmer Aufmerksamkeit bekommen und sich gegenseitig inspirieren und untereinander vernetzen und sogar ihre Ideen  miteinander verknüpfen können. Der Award wird in vier verschiedenen Kategorien vergeben und spricht somit unterschiedliche Konzeptgruppen an. Zuerst werden Awards an noch nicht gegründete Startups vergeben, die zum Zeitpunkt des Awards nur ein Konzept vorweisen können. Weiterhin gibt es einen Award für Startups, die schon bis zu 10 Jahre existieren. Etwas spezifischer ist da der Award für Future Mobility, der sich auch auf die Existenz von 10 Jahren beschränkt. Der vierte und letzte Award bezieht sich auf die Sustainable Development Goals (SDG), genauer das SDG 12, welches sich mit der Circular Economy beschäftigt. Die Deadline für die Bewerbung zur Teilnahme in diesem Jahr ist am 31. Juli, ab August geht es in die Vorrunde, ab Oktober in das Public Voting und die finale Award-Show findet dann am 20. November statt.

Green Alley Award

Der Green Alley Award der Landbell Group ist der erste europäische Award für Startups die innovative Konzepte im Bereich Circular Economy vorzeigen. Das Prinzip der Circular Economy hat das Ziel unsere bisherige “Wegwerf-Kultur” zu verändern und  liegt dem Prinzip zugrunde, dass wir die Produkte, die wir nutzen zunächst wiederverwenden und danach recyceln, um erneut Teil eines Produkts zu werden. Die Idee, die dahinter steckt ist also, wie der englische Begriff schon sagt, einen wirtschaftlichen Kreislauf zu fördern. Den Award gibt es seit 2014 und er wird jährlich in Berlin veranstaltet. Der Veranstalter wirbt damit, allen Finalisten professionelles Feedback aus der Branche zu erteilen, der Gewinner erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro und das beim Publikum beliebteste Startup erhält einen eintägigen Workshop zur Gestaltung ihrer eigenen Kampagne. Die Bewerbungs-Deadline ist am 25. Juni, im Oktober findet das finale Event statt.

Next Economy Award

Der Next Economy Award findet jedes Jahr in Düsseldorf statt und ehrt zu diesem Anlass vor allem Startups, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen. In der Jury des von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. organisierten Events sitzen Nachhaltigkeitsexperten, aber auch Startup Gründer, Startup unterstützende Unternehmen, sowie die Community. Was diesen Preis besonders macht, ist sein Fokus auf die Entwicklung nachhaltiger und innovativer Stadtkonzepte der Zukunft. Ein Großteil der Vorstellung bewegt sich im Themenbereich der Ressourcenschonung, sauberer Energien, Mobilität und Ernährung. Jedes Jahr bewerben sich über 800 Startups bei dem von der Bundesregierung unterstützten Awards, die dort als Sieger bis zu 25.000 Euro gewinnen können.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist ein weiterer Wettbewerb, bei dem sich Unternehmen bewerben können, die besonderes soziales Engagement im Rahmen der Nachhaltigkeitsarbeit gezeigt haben. Hier geht es also nicht nur um junge Startups. Der Preis wird in den unterschiedlichsten Kategorien vergeben, doch ganz besonders spannend sind jedes Jahr die Sonderpreise. Das sind in diesem Jahr unter anderen der Sonderpreis für Architektur und der für Digitalisierung. Die diesjährige Veranstaltung ist im Namen der Forschung für Urbane Mobilität, welches mit der stetig wachsenden Urbanisierung begründet wird. Neben den Teilnehmern und der Jury wird das Event gerne von Politikern, wichtigen Unternehmen der Branche, sowie Prominenten besucht und erhält viel Aufmerksamkeit von den Medien, wovon vor allem die Teilnehmer profitieren, auch wenn kein Preis abgesahnt wird.

Climate-KIC Auszeichnung

Die Climate-KIC Auszeichnung unterscheidet sich von den bisherigen Awards, da hier nur Startups teilnehmen, die innovative Ideen im Bereich Cleantech vorweisen können. Einmal im Jahr stellen derartige Unternehmen vor rund 140 Investoren aus der Branche ihre Konzepte vor, am Ende wird ein finaler Wettbewerb mit den neun überzeugendsten Startups veranstaltet. Der Gewinner der Auszeichnung 2018 war das Startup Coolar, welches einen Kühlschrank entwickelt hatte, der durch solare Wärme betrieben wird und einen neutralen CO2-Abdruck vorweisen kann. Den zweiten Platz machte Pendula, ein Startup welches sich als Ziel gesetzt hat, ein vernetztes Abfallmanagement zu etablieren, dass über eine Plattform gesteuert wird, auf der sich Abfallerzeuger mit Recyclern vernetzen könne, um zur Circular Economy beizutragen. Mit etwas Glück findet sich bei dem Event im Publikum der passende Investor.

Unser Fazit

Awards für grüne Gründer und nachhaltige Geschäftsideen sind eine tolle Möglichkeit, um sich als junges Unternehmen Gehör zu verschaffen und potentielle Investoren zu finden. Erst durch den Gewinn von Preisgeldern lassen sich manche Ideen in die Realität umsetzen und verkaufen. Während des Wettbewerbs gibt es viele Chancen andere Unternehmen kennenzulernen und voneinander zu lernen. Somit profitieren nicht nur die Gewinner der Awards. Grüne Unternehmen machen auf die Probleme unserer Zeit aufmerksam und sollten dafür auch belohnt werden.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Premium Partner

Logo High Tech Gründerfonds
Logo Next Economy Award
Logo OMR
Logo Bits und Pretzels
Logo Postcode Lotteries