Grüne-Startups ist die Plattform für Startups zu den Themen Nachhaltigkeit und grüne Innovationen.

“Adrenalin, Adrenalin, Adrenalin” – OMR-Festival 2019 mit Marteria & Casper und echten Kalauern von Tim Mälzer

OMR Festival 2019
OMR Festival 2019

“Adrenalin, Adrenalin, Adrenalin” – Das riefen Marteria und Casper in die ausgelassene Menge bei der After-Party des OMR Festivals 2019

Profit, Weltmacht und Herrschaft der Chinesen? Das und noch viel mehr bewegte zumindest Tim Mälzer auf dem OMR Festival

“Wann fängt man endlich an, etwas für Menschen zu tun und nicht mit Menschen?” Das fragte sich Tim Mälzer beim OMR und bezog sich dabei auf die Vorrede des Chinesen Bowen Zhou, Vice President bei JD.com – Chinas zweitgrößter E-Commerce-Plattform. Zhou, wich zuvor den Interviewfragen Philipp Westermeyers aus, bei denen es darum ging, welche Rolle Europa für die Chinesen und JD.com spielt. Die Haltung des Chinesen war klar pro China und wenig weltpolitisch. Die Kommentare Tim Mälzers dafür umso erfrischender und frei von der Brust, so wie Melzer eben auch im TV und anderswo in den Medien ist.

“Wollen wir, dass künstliche Intelligenz (AI) in der Lage ist, zu erkennen, ob wir Homosexuell oder Heterosexuell sind?”

Das fragte der Top-Redner Yuval Noah Harari in seinem Vortrag beim OMR Festival das Publikum und spielte damit unter anderem auf sein Leben als Homosexueller an. Die Möglichkeiten von künstlicher Intelligenz sind zahlreich, sie bürgen aber auch Gefahren. AI wird in der Lage sein, Stimmungen von Menschen zu erkennen. Sobald wir einen Raum betreten, können Kameras unsere Stimmung erkennen und beispielsweise das Ambiente darauf abstimmen. Diese Stimmungserkennung kann natürlich auch zur Kriminalitätsbekämpfung und zur Prävention von Verbrechen eingesetzt werden; eine gute Sache, wenn es funktioniert. Ist die Technologie allerdings Fehler behaftet, könnten Menschen für Dinge beschuldigt werden, für die sie nicht verantwortlich sind. Die Gefahr des Missbrauchs ist also absolut gegeben und Kritik angebracht.

Auch das Traditionsunternehmen Tchibo war auf der OMR vertreten

Tchibo ist ein deutsches Familienunternehmen mit langer Tradition. Für das Hamburger Unternehmen geht es darum, digital nicht den Anschluss zu verlieren. Was die Marke Tchibo damals und heute bedeutet und mit welchen Produkten und welchen Ideen und Innovationen man für die Zukunft gewappnet sein möchte, das erklärte Ines von Jagemann, Geschäftsführerin Digital, Tchibo GmbH.

Audi als Sponsor des OMR war mit seiner E-Flotte vor Ort

Audi e-tron

Die Top-Speaker beim OMR Festival 2019

Auch dieses OMR Festival war wieder gespickt mit großen Namen aus der Marketingszene. So waren beispielsweise Andy Puddicombe, Gründer der Meditations-App Headspace vor Ort. Um die App erlebbar zu machen, konnten die Besucher dann auch mit Andy eine kurze Meditations-Session machen, bei der alle im Kreis saßen und von Andy angeleitet wurden.

Eine wirklich inspirierende Rede mit viel Authentizität hat Jeff Green, der CEO und Gründer von “The Trade Desk” gehalten, der weltweit agierenden Adtech-Firma aus den USA. The Trade Desk geht einen gänzlich anderen Weg als Google und Facebook und verdient damit Milliarden. Andy selbst muss mit seiner Firma bereits Millionen gemacht haben, kam aber dennoch so bescheiden und reflektiert daher, dass man ihm den Erfolg vom Herzen gönnt. Diese Unternehmerpersönlichkeiten sind es, die Startup-Unternehmern an den eigenen Erfolg glauben lassen. Denn auch Andy hat den scheinbar unmöglichen Kampf gegen Giganten wie Google aufgenommen und wurde damit erfolgreich.

Ein weiterer inspirierender Redner beim OMR war Joe Pulizzi, der Gründer des Content Marketing Institute. Er hat 2007 das Content Marketing Institute (CMI) gegründet und gilt seitdem quasi als Erfinder dieser Disziplin. 2016 hat er das CMI verkauft und kümmert sich vor allem um die Orange Effect Foundation, die Autismus den Kampf angesagt hat.

Die Liste der Top-Speaker beim OMR ist noch deutlich länger, hier kannst du einen Blick reinwerfen.

Wir sind gespannt, was uns beim nächsten Jahr in Hamburg auf dem OMR Festival erwarten wird. Den Anspruch, weiter wachsen zu wollen, hat Philipp Westermeyer bereits kommuniziert. Genug Inspiration kann sich das OMR ja in den USA beim South by Southwest holen, vor dem sich das OMR aber schon jetzt nicht mehr verstecken muss.

Wir finden es toll, dass Deutschland und Europa ein Marketing-Festival hat, das so viele Menschen erreicht und stetig wächst. Wenn zukünftig noch die Themen Nachhaltigkeit und grüne Innovationen eine größere Rolle spielen, ist das OMR bestens für die nächsten Jahre gewappnet.

Lies auch: Eindrücke von der NOAH Konferenz 2018 in Berlin.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Premium Partner

Logo High Tech Gründerfonds
Logo Next Economy Award
Logo OMR
Logo Bits und Pretzels
Logo Postcode Lotteries