Neu auf dem Radar: 5 spannende grüne Startups aus der Hauptstadt

Newsletter abonnieren und Neues über die Grüne Startup-Szene erfahren

Echt knorke – Was Berlin als eine der Hotspot-Städte für Startups zu bieten hat. Erfahre hier, welche top 5 Startups neuerdings aus dem grünen Boden Berlins gewachsen sind.

Eine Vielzahl an Coworking Spaces, Acceleratoren und Gründungspreisen machen Berlin für viele Startups interessant. Neben einem Großteil an Tech-Startups, bilden sich in Berlin auch immer wieder soziale Startups. Der Anteil an nachhaltig-orientierten Startups steigt ebenfalls. Kein Wunder: Um die Klimaziele, wie etwa das Klimaziel für 2030, zu erreichen, benötigen wir kreative und innovative Ideen. Deshalb stellen wir dir einige der Berliner Startups vor, deren Produkte mehr Umweltschutz in unseren Alltag bringen.

 

BerlinGreen

Um das Gärtnern auch in einer Stadtwohnung zu ermöglichen, hat das Startup BerlinGreen die GreenBox entwickelt. Die GreenBox ist mit LED-Licht ausgestattet und ersetzt so Tageslicht in Wohnungen, die letzteres weniger zu Gesicht bekommen. Die eigentlichen Samen für Salate und Kräuter befinden sich in den PlantPlugs. Diese werden ganz einfach in die GreenBox gesteckt/gesetzt und mit etwas Wasser übergossen. Die dazugehörige App lässt einen wissen, wann wieder Wasser nachgefüllt werden muss oder wann die Kräuter und Salate essbereit sind. Im Moment kann man die GreenBox vorbestellen und dabei einiges sparen. Also: Ran an die Buletten…oder eher Blüten.

 

heatle

heatle, der induktive Tauchsieder, ist im Bereich der Haushaltgeräte einzigartig. Flüssigkeit in ein beliebiges Gefäß geben, auf die Basisstation stellen, Temperatur auswählen, Zauberstab/Metallstab reinstellen, kurz warten, genießen. Der heatle ist umweltschonend, smart und schnell, da er sehr gezielt die Flüssigkeit auf eine gewünschte Temperatur erhitzt ohne Energie zu verschwenden. Das Team aus Berlin hat 4 Jahre lang an heatle gearbeitet und gewann unteranderen den Sonderpreis Nachhaltigkeit beim BPW2020. Zurzeit ist der heatle vorbestellbar und eine Demo-Version erkundbar im The Latest Store in Berlin.

 

Partiri

Damit nicht jeder bei jedem kleinen Projekt zum Baumarkt rennt, um sich einen Akkuschrauber zu leisten, verbindet Partiri Menschen, die sich gegenseitig helfen können. Ganz unter ihrem Motto #TeilenIstDasNeueHaben kann man auf der Sharingplattform nach einem Produkt fragen, es sich ausleihen, und am Ende seines Vorhabens wieder zurückgeben. So trägt Partiri zu der Ressourcenschonung bei und lässt nachhaltigere Gemeinschaften entstehen. Damit gewannen die den MILC2021. Erst kürzlich haben sich Partiri und fainin zusammengefunden. Demnächst veröffentlichen sie die überarbeitete App fainin 2.0, welche einige von Partiris Features beinhalten wird.

 

Carbon mobile

Mit carbon mobile kommt ein neues Smartphone auf den Markt. Mit seinem Kohlenstofffaser-Rahmen ist es nicht nur einzigartig, sondern auch nachhaltiger, dünner und leichter als andere Smartphones. Weil ihnen Nachhaltigkeit wichtig ist, verzichtet carbon mobile auf unnötigen Schnickschnack. In der Papierbox befindet sich neben dem Smartphone nur ein USB-C Kabel, da die meisten eh schon alles andere zuhause haben. Nachhaltige Bauteile und eine leichte Verpackung sollen die CO2-Emissionen bei der Produktion und Auslieferung einsparen. Das Android-Smartphone ist bereits im Verkauf. Natürlich sollte man sich nur eines davon zulegen, wenn das eigene nicht mehr funktioniert. Die Dinge auch mal aufbrauchen, versteht sich.

 

Tiny Farms

Die Anfrage nach Biogemüse in Berlin ist hoch. Jedoch wird in der Region nicht ausreichend davon produziert. Das Projekt Tiny Farms will dies ändern. Anstelle einiger riesiger Betriebe strebt Tiny Farms, mithilfe einer Software, die Zusammenschließung vieler kleiner „Mikrofarms“ an. Mit der Tiny Farms Academy können Interessierte zu erwerbstüchtigen Gemüsegärtner*innen ausgebildet werden. Beim Anbau des Gemüses wird insbesondere auf bodenschonende und flächensparende Methoden gesetzt. Mit diesem Ansatz war Tiny Farms einer der Gewinner des Organic Startup Award 2020.

 

Fazit: Berlin, ick als grünes Startup liebe dir

Berlin hat einiges an innovativen Köpfen zu bieten. Von Haushaltsgeräten, über Smartphones, bis hin zum Gemüsegarten – Berlin hat einiges auf Lager. Besonders die smarte Technologie, das revolutionäre Denken und die präzise Umsetzung machen sich in der Startup-Szene der Hauptstadt bemerkbar. Berlin, wir sind gespannt, was du in Zukunft und für unsere Zukunft bringst.

 

_____________________________

 

Ein weiteres spannendes Berliner Startup findest du hier: City Tree – Der BioTech-Filter für bessere Luft in deiner Stadt

 

Wir sind jetzt auch auf Instagram! Schau doch mal vorbei und folge uns: Gruene_Startups.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Premium Partner

Logo High Tech Gründerfonds
Logo Next Economy Award
Logo OMR
Logo Bits und Pretzels
Logo Postcode Lotteries