Grüne-Startups ist die Plattform für Startups zu den Themen Nachhaltigkeit und grüne Innovationen.

Startup-Partner-Kampagne 2020

Newsletter abonnieren und Neues über die Grüne Startup-Szene erfahren

Die Startup-Partner-Kampagne unterstützt innovative, aufstrebende Startups und Jungunternehmen in der schwierigen Startphase und geht 2020 in das dritte Jahr.

INTERVIEW

GRUENE-STARTUPS.de: Herr Üslük, was genau ist die Startup-Partner-Kampagne 2020?

RICO ÜSLÜK: Die Startup-Partner-Kampagne unterstützt innovative, aufstrebende Startups und Jungunternehmen in der schwierigen Startphase und geht 2020 in das dritte Jahr. Wir wollen den drei Gewinnern jeweils mit einer Videokonferenzausstattung im Wert von über 4000 € unter die Arme greifen, aber auch mit Know-How weiterhelfen. Daher haben wir uns mit keinem Geringeren als Frank Thelen zusammengetan. Und so profitieren die Startup Partner von seinem enormen Wissen, das er in einem Meet’n’Greet gerne teilt. Wer eine Chance auf diese Preise haben möchte, sollte sich also bis zum 1. Dezember bewerben.

Logitech ist natürlich eine bekannte Marke. Ordnen Sie doch aber dennoch einmal für uns das Unternehmen ein und erklären kurz, wofür das Unternehmen heute steht.

Logitech ist ein Schweizer Computer-Peripherie-Pionier mit einem breiten Portfolio in den verschiedensten Bereichen. Unser Unternehmen wurde 1981 in Lausanne gegründet – und vielleicht erinnern sich manche Leser noch an die Logitech P4, die erste Serienmaus. 1998 haben wir dann mit der Übernahme von Connectix, dem QuickCam-Entwickler, einen wichtigen Grundstein für unseren Video Collaboration Bereich gelegt. Während viele Leute Logitech durch unsere Gaming-Sparte sowie Office Mäuse und Tastaturen kennen, ist Video-Collaboration aber tatsächlich eines unserer wichtigsten Standbeine. Denn ohne qualitativ hochwertige audio-visuelle Kommunikation geht in der modernen Businesswelt fast nichts mehr. Und das ist der Bereich, in dem wir die Startups mit unserer Kampagne unterstützen wollen. Aber egal über was wir reden, der Fokus von Logitech liegt auf Innovation und Qualität der Produkte und Nutzererfahrungen.

Welche Verbindung hat Logitech in die Startup-Szene aktuell und wo will das Unternehmen zukünftig hin, wenn es um das Thema Startups geht?

Wie schon erwähnt, findet der Wettbewerb dieses Jahr zum dritten Mal in Folge statt und wir hoffen natürlich, dass noch viele weitere Jahre folgen. Denn die deutsche Gründerszene ist einfach faszinierend. Und wenn wir auf die vergangenen Gewinner wie Cognigy und Peerox schauen, die jetzt so richtig durchstarten und weitere Auszeichnungen erhalten – dann bin ich natürlich auch ein klein wenig stolz darauf, sagen zu können: „Diese Startups konnten wir mit unserem Wettbewerb unterstützen”. Während unsere Produkte den Startups natürlich bei einem professionellen Auftritt per Video helfen, war uns bewusst, dass Hardware nicht nur alles ist. Daher haben wir Frank Thelen mit ins Boot geholt, denn es gibt niemanden, der unseren Gewinnern so mit seinem Know-How weiterhelfen kann wie er.

Für unsere User nicht weniger wichtig, ist die Frage, was macht Logitech in Sachen Nachhaltigkeit bzw. grüne Technologie?

Eines unserer wichtigsten Ziele für uns ist es, innovative Designs für einzigartige Erfahrungen zu erschaffen – und das auf eine Art und Weise, die nachhaltig für unsere Umwelt und Gesellschaft ist. Das ist unser „Design for Sustainability“ Grundsatz. Daher haben wir uns auch zum Pariser Klimaabkommen mit einem 1,5 Grad Versprechen, einem zertifizierten, CO2-neutralen Gaming Portfolio und 100% erneuerbaren Energien bei Logitech verpflichtet. Wenn man sich unseren aktuellen Sustainability Report ansieht, sind wir auch auf dem besten Weg, diese Ziele zu erreichen. So beziehen wir beispielsweise inzwischen 88 Prozent unseres weltweit benötigten Stroms aus erneuerbaren Energiequellen. Außerdem sind wir der Meinung, dass Verbraucher das Recht haben, eine bewusste Wahl beim Einkauf zu treffen. Daher drucken wir auch CO2-Transparenz-Labels auf unsere Produkte und sorgen so für mehr Klarheit in Sachen Nachhaltigkeit.

Die Corona-Pandemie hat weltweit die Menschen ins Home Office geschickt. Jetzt braucht es Möglichkeiten, wie man gut, schnell und bequem auch von Zuhause arbeiten kann. Videokonferenzen werden immer wichtiger. Logitech bietet hier Hardware-Lösungen. Wie sieht das Angebot genau aus?

Ich bin einfach so direkt und sage: Mit Logitech können alle Bereiche der Video-Collaboration abgedeckt werden. Das fängt bei der persönlichen Hardware an. Hier empfehlen wir die Kombination aus dem Zone Wired Headset und der Brio Webcam. Das Zone Wired gibt es beispielsweise für MS Teams zertifiziert mit spezieller “Teams Taste”, mit dieser können Anrufe entgegengenommen, Konferenzen gestartet und Teams geöffnet werden – und das mit nur einem Knopfdruck. Mit dieser Kombination ist jeder Büroarbeiter gut vorbereitet, selbst wenn Marathon-Konferenzen anstehen. Aber auch Räume können mit unserem Portfolio ideal ausgestattet werden: Von der MeetUp, die mit einem 120 Grad Sichtwinkel selbst im kleinsten Huddle Room alle Teilnehmer perfekt in Szene setzt, bis zur Rally Plus, die mit PTZ Kamera und bis zu sieben Mikrofonen auch Meetings mit bis zu 46 Teilnehmern ermöglicht, können wir alle Wünsche erfüllen.

Für welchen Anwender und Zweck sind Ihre Produkte Brio HD-Webcam und das Zone Wired Headset gedacht?

Wie schon beschrieben, ist diese Kombination ideal für jeden Büroarbeiter. Die Brio sorgt dabei in jeder Umgebung für beeindruckende Videoqualität. Unsere führende ultrahochauflösende 4K-Kamera bietet dabei einen 5-fach-Digitalzoom, eine hohe Bildfrequenz und durch HDR und RightLight™ 3 auch bei schwachen Lichtverhältnissen eine hervorragende Leistung. Das Zone Wired sorgt durch die fortschrittliche Mikrofontechnologie mit Rauschunterdrückung für erstklassigen Klang und zuverlässige Klarheit bei Anrufen – auch im hektischen Großraumbüro. Und wer noch mehr Freiheit benötigt, wird bei der Zone Wireless fündig. Mit diesem Headset wird auch das USB-Kabel zum Rechner abgeschafft, so ist der Nutzer noch mobiler. Das Active Noise Cancellation erschafft dabei eine Oase der Ruhe, egal ob im Büro, im Zug oder dem Coworking Space.

Erklären Sie uns bitte einmal die Technik hinter der All-in-one-ConferenceCam MeetUp mit 120 Grad-Sichtfeld. Wie genau funktioniert diese und für wen ist das die richtige Lösung?

Die MeetUp ist vor allem für Huddle Rooms geeignet. Spontane Meetings in kleinen Multifunktionsräumen sind damit kein Problem. Durch diese Flexibilität ist sie vor allem für StartUps die ideale Lösung. Im Vergleich zu dem Einsatzort ist der Funktionsumfang aber enorm: Durch die RightSight™-Technologie passt die MeetUp automatisch Kameraposition und Zoom an, um die Personen im Raum immer optimal in Szene zu setzen. So wird die 4K HD Kamera mit Schwenk- und Neigefunktion auch optimal genutzt. Die Audioqualität steht der Kamera aber in nichts nach: Die RightSound™-Technologie und Beamforming-Mikrofonanordnung gleichen automatisch lautere und leisere Stimmen aus und unterdrücken störende Nebengeräusche. So fühlt sich auch eine Videokonferenz wie ein natürliches Gespräch an.

Noch mehr spannende News in unserem Magazin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Premium Partner

Logo High Tech Gründerfonds
Logo Next Economy Award
Logo OMR
Logo Bits und Pretzels
Logo Postcode Lotteries