Grüne-Startups ist die Plattform für Startups zu den Themen Nachhaltigkeit und grüne Innovationen.

Der smarte Wasserhahn-Tracker VLOW schont Umwelt und Geldbeutel

Newsletter abonnieren und Neues über die Grüne Startup-Szene erfahren

Wasserhahn

Pressemitteilung | Wie viel Wasser hast du in dieser Woche bisher verbraucht? –  Die Antwort liefert demnächst VLOW, ein vom VOSS Incubator in Aachen entwickeltes Smart-Home-Gerät.

Unkompliziert an Wasserhahn, Dusche & Co. angebracht, misst VLOW das Wasser- und Temperaturprofil pro Wasserquelle – auch in Miethaushalten ohne Zugang zum Hauptwasserhahn. Die angebundene App zeigt den persönlichen Wasserverbrauch und das Einsparpotenzial auf. Diese Transparenz führt zu einem bewussteren Umgang – und schont sowohl die Umwelt als auch den eigenen Geldbeutel. Damit der bisherige Prototyp bald in Produktion gehen kann, bittet das Entwicklerteam um Unterstützung. Erhältlich ist VLOW ab sofort auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter.

Weltweit sinken Grundwasserspiegel und Süßwasservorkommen und Reservoire können den Verlust klimabedingt kaum noch ausgleichen. Wasser ist ein rares Gut – und dennoch beträgt der durchschnittliche Verbrauch einer Person 125 Liter pro Tag. Um Bewusstsein für diese Thematik zu schaffen und die Verbraucher*innen bei einem nachhaltigeren Konsum zu unterstützen, hat das Team vom VOSS Incubator den smarten Tracking-Aufsatz VLOW entwickelt. Wir sprachen darüber mit Dr. Anne Bernardy, Innovation Managerin bei VOSS Incubator.
 
Grüne Startups: Frau Bernardy, Wasserverbrauch ist ein wichtiges Thema – Nicht nur wegen der Kosten, sondern natürlich auch für den Umweltschutz. VLOW kann den Wasserverbrauch messen. Für welche Zielgruppe und welchen Einsatz ist das Gerät gedacht?

Dr. Bernardy: Das Gerät richtet sich an nachhaltigkeitsbewusste Menschen, tendenziell zwischen Anfang 20 und 40 Jahre alt, die überwiegend zur Miete wohnen und/oder kein kompliziertes, teures Wassertrackingsystem fest installieren möchten. Zudem können verbraucherabhängig getrackt werden und man sieht,wo sich individuelle Wassereinsparoptionen ergeben. Dabei punktet VLOW durch seine Vielseitigkeit: Das Device sorgt nicht nur am Wasserhahn, sondern dank Adaptersystem auch in der Dusche, der Badewanne oder der Spülmaschine für eine intelligente Überwachung des Ressourcenverbrauchs.

VLOW
Bild: VOSS

Eine App gibt es zusätzlich. Welche Funktionen hat diese App?

Das Gadget verbindet ein universelles Design mit Sensoren im Inneren, die Verbrauchsdaten an die dazugehörige App übermitteln. So können Anwender*nnen selbst überprüfen, in welcher Situation wie viel Wasser verbraucht und wie der Temperaturverlauf dabei aussieht. Diese Erkenntnisse können direkt im Alltag angewendet werden: Die Möglichkeiten reichen von einer niedrigeren Temperatur beim Duschen bis zum Abschalten des laufenden Wasserhahns beim Zähneputzen. Dabei hat die App in erster Linie mehrere Tracking-Funktionen: Sie trackt den Wasserverbrauch. Sie trackt den Energieverbrauch für die Wasserbereitstellung über eine Analyse des Temperaturprofils. Neben der Nutzung von Temperatur- und Verbrauchsprofilen, zum Beispiel in puncto Wasserlaufzeit, können Anwender*innen in der App ihre Freunde und Bekannte zu Wasser-Spar-Challenges herausfordern und gemeinsam mehr erreichen. Ein interessantes Feature wird auch der Leginonellenalarm sein: Wenn das Funding Ziel übertroffen wird, wird es zusätzlich einen optionalen Alarm pro Verbraucher geben. Und nicht zuletzt wäre da noch die Funktion bzw. der Alarm „Wasserverbraucher tropft“: Wenn das Funding Ziel weit übertroffen wird, wird es ein optionales Alarmsystem geben, das Mikroströme detektiert und Nutzer*innen eine Aufforderung erteilt, den entsprechenden Verbraucher abzudrehen. Letztere beiden Features sind noch in der Entwicklungsphase.

VOSS VLOW APP
Bild: VOSS

Das Grüne“ Smart-Device kann man auf Kickstarter via Crowdfunding unterstützen. Ab wann und was sind Ihre Ziele mit der Kampagne?

Der Kampagnenzeitraum läuft seit 20.10. und bis 19.11.2020. Unser Ziel ist ein Funding von rund 280.000 € für die Industrialisierung und verschiedenen Zulassungen. Selbstverständlich ist ein übergeordnetes Ziel, Awareness für das Thema Wassersparen durch Projekt-Publicity zu schaffen. Anwender*innen können auch ungewöhnlich hohen Verbrauch identifizieren, der beispielsweise von einem tropfenden Wasserhahn verursacht wird. Obwohl sie keinen Zugang zu ihrem Hauptwasserhahn haben, können auch Mieter ihren persönlichen Verbrauch tracken. Insgesamt sind die Ziele und Vorteile sowohl persönlicher als auch ökologischer Natur: Indem Anwender*innen Wasser nachhaltiger und bewusster nutzen, reduzieren sie zum einen Wasser- und Energiekosten und erzeugen gleichzeitig ein finanzielles Ersparnis. Zum anderen entlasten sie die Umwelt und leisten auf diese Weise ihren eigenen Beitrag zum Klimaschutz.  

Wasserhahn VLOW
Bild: VOSS

Unterstütze das Crowdfunding Projekt

Derzeit präsentiert das VOSS Incubator-Team den VLOW auf Kickstarter, einer Crowdfunding-Plattform für Design und Innovation. Wenn innerhalb eines Monats genug Unterstützer ihr Interesse über Vorbestellungen bekunden und die Vision des Teams teilen, wird der VLOW produziert und verkauft werden. So fördert das Smart-Device in Zukunft nicht nur einen nachhaltigeren Wasserverbrauch im privaten Bereich, sondern trägt zu einem kollektiven Umdenken zum Wohle der Umwelt bei.

Mehr Informationen zu VLOW finden sich unter Klick!+. Interessenten können das Crowdfunding-Projekt auf der Plattform Kickstarter unterstützen: Klick!!
 

_____________________________________________________

Mehr innovative Ideen findest du hier: Ein CityTree sind 275 “normale” Bäume

Wir sind jetzt auch auf Instagram! Schau doch mal vorbei und folge uns: Gruene_Startups.de

Bilder: VOSS, unsplash

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Premium Partner

Logo High Tech Gründerfonds
Logo Next Economy Award
Logo OMR
Logo Bits und Pretzels
Logo Postcode Lotteries