Spielerisch die Welt retten – mit dieser App gehts

Newsletter abonnieren und Neues über die Grüne Startup-Szene erfahren

INTERVIEW | Einfach mal machen. So das Motto der neuen App Earnest von uptodate Ventures. Mit Challenges soll die App Spaß an einem klimafreundlichen Verhalten wecken. 

Viele wollen nachhaltiger leben, wissen aber nicht genau, wie und wo sie damit anfangen sollen. Damit sich Nachhaltigkeit im Alltag besser umsetzen lässt, hat uptodate Ventures eine App entwickelt. Earnest, so heißt die App, gibt dir Tipps und schlägt dir Challenges sowie individuelle Ziele vor. Mit den Punkten der geschafften Challenges und den erreichten Zielen kannst du zusätzlich was Gutes für die Umwelt tun. Für mehr Hintergrundwissen haben wir den CTO von uptodate Ventures, Martin Hilgers, Folgendes gefragt: 

GRÜNE-STARTUPS: Mit Ihrer App Earnest wollen Sie Nachhaltigkeit in den Alltag integrieren. Wie genau?

Martin Hilgers: Nachhaltigkeit ist für viele noch ein komplexes und schwer greifbares Thema. Das wollen wir mit Earnest, einer Wortkombination aus engl. earth + earn + honest, ändern. Durch die Vermittlung von transparenten und leicht verständlichen Informationen stärken wir das Bewusstsein und den Zugang zum Thema Nachhaltigkeit – nicht mit Fingerzeig und Informationsüberfluss – sondern mit Alltags-Tipps und einem spielerischen “Edutainment Ansatz”: Die Tipps in der App vermitteln Wissen, räumen mit Vorurteilen auf und geben Denkanstöße für einen nachhaltigen Alltag. In der Kategorie “Challenges” wählen Nutzer*innen aus einfach umzusetzenden Herausforderungen und absolvieren diese. Ebenso ist es mit unserem Habit-Tracker möglich, sich eigene Ziele zu setzen und so Taten auf lange Sicht zu Gewohnheiten werden zu lassen. Erfolgreich erreichte Ziele und Herausforderungen belohnt Earnest mit Prämienpunkten: Ist eine gewisse Anzahl erreicht, pflanzt Earnest in Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Organisationen im Namen seiner Nutzer*innen Bäume und befreit die Meere von Plastikmüll.

CTO Martin Hilgers im Portrait – Bild: uptodate Ventures GmbH

Welches Problem gehen Sie konkret mit Ihrer App an?

Etwa ein Drittel aller CO2-Emissionen entsteht in privaten Haushalten. Dabei kann jeder Einzelne einen Unterschied machen – und das ohne das bisherige Leben und alte Gewohnheiten komplett auf den Kopf zu stellen. Schon kleine Taten haben in der Summe eine große Wirkung. Mit der Earnest App wollen wir unsere Nutzer*innen unterstützen ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Was verbessert und verändert sich durch Ihre App bei den Nutzer*innen?

Mit Earnest geben wir Nutzer*innen einen leichten Einstieg in das Thema Nachhaltigkeit, klären auf, beseitigen Vorurteile und vertiefen vorhandenes Wissen. Beispielsweise denken viele, dass ein nachhaltiger Alltag automatisch teurer ist. Das ist aber nicht zwingend der Fall: Wer nachhaltig lebt, kann ab und zu sogar Geld sparen. Verringert man beispielsweise seinen Strom- & Gasverbrauch, den man in der Analyse-Funktion ermittelt hat, verbessert man seinen persönlichen CO2-Fußabdruck und spart gleichzeitig Kosten. Ebenso erfahren die Earnest Nutzer*innen in der Rubrik “Tipps”, wie sie nachhaltiger konsumieren und Plastikmüll vermeiden können. Die Challenges fordern Nutzer*innen spielerisch heraus, sich nachhaltig zu verhalten, dadurch, dass sie beispielsweise autofreie Tage einlegen. Daraus werden dann langsam nachhaltige Gewohnheiten.

Wer sind die Gründer*innen von Earnest und wann haben Sie gegründet?

Earnest wurde von uptodate Ventures entwickelt, dem Corporate Start-up der Versicherungskammer Bayern. Wir haben uns mit unserem Portfolio aus bedarfsgerechten Lösungen, smarten Produkten und innovativen Apps zum Ziel gesetzt, den Alltag unserer Kund*innen smarter zu gestalten. Die Idee zu Earnest entstand im Frühjahr 2020 und schon im September 2020 wurde die App gelauncht.

Eine App, die von einem Venture Capitalist entwickelt wird, hat man auch nicht so oft. Wie kommt es, dass uptodate Ventures sogar operativ aktiv wird?

Das “Ventures” im Namen klingt erst einmal irreführend: uptodate ist kein VC, sondern, wie eben erwähnt, das Corporate Start-up der Versicherungskammer Bayern. Der Versicherer hat mit uns eine Plattform geschaffen, die innovative Lösungen für den Alltag und das Zuhause entwickelt. Beide sehen wir viel Potential und Bedarf im Thema Nachhaltigkeit und so kam es, dass uptodate die Earnest App entwickelte.

Rückt Nachhaltigkeit nun auch in den Fokus der VC´s?

Nachhaltigkeit ist generell eines der großen Trendthemen. Daher beschäftigen sich die VCs auch immer mehr damit. Das Investitionsvolumen in nachhaltige Ideen ist in den letzten Monaten rasant gewachsen und das wird es mit Sicherheit auch in Zukunft. Dazu entstehen immer mehr Fonds, die sich auf das Thema Nachhaltigkeit fokussieren. Wir sind der Meinung, dass Konsument*innen Nachhaltigkeit zukünftig sehr wichtig ist und sie somit den Trend vorgeben.

Mit welchem Ziel sind Sie angetreten und was ist Ihre Vision?

Mit Hilfe von innovativen und bedarfsgerechten Services, Smart Home-Produkten, Apps und cleveren Lösungen für alle relevanten Alltags-Bedürfnisse arbeiten wir daran, ein neuartiges Ökosystem rund ums Thema Living zu schaffen, um so den Alltag der Menschen zu erleichtern. Wichtig für uns ist es das Thema Nachhaltigkeit zugänglich und verständlich zu machen. Dazu zeigen wir, wie man nachhaltiger leben und bewusster konsumieren kann. Wir verstehen ein nachhaltigeres Leben als eine Reise, auf der man mit kleinen Schritten etwas bewirken kann. Unsere Earnest App fungiert dabei als Begleiter dieser Reise – ähnlich wie Freeletics für Fitness oder Headspace für mentale Gesundheit. Wir wollen, dass Menschen an Earnest denken, wenn sie Nachhaltigkeit in ihren Alltag integrieren wollen.

Erklären Sie bitte einmal den Edutainment-Ansatz von Earnest?

Die App sensibilisiert, inspiriert und motiviert mit ihrem “Edutainment” Ansatz zur Eigeninitiative: Die Tipps bieten durch Wissensvermittlung, also Education, Inspiration, während die Challenges und der Habit-Tracker durch Gamification und Entertainment, Motivation und Initiative stiften, sich nachhaltiger zu verhalten und ressourcenbewusster zu konsumieren.

Wie erfolgreich sind Sie mit Ihrer App bereits? Können Sie uns ein paar Zahlen liefern?

Seit dem Launch von Earnest im September 2020 wurde die App bereits mehr als 200.000 mal auf das Smartphone geladen. Über 75.000 gelesene Tipps zeigen das Interesse an unserem nachhaltigen Content und den Willen der Nutzer*innen, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Die mehr als 35.000 vollständig absolvierten Challenges sprechen für einen großen Erfolg des Edutainment-Ansatzes. Gern genutzt werden auch unsere Analyse-Features: Mehr als 40.000 mal haben Nutzer*innen ihren Strom- oder Gasverbrauch analysiert oder durch den Gerätecheck Stromfresser im Haushalt identifiziert. Daneben belegen auch die Zahlen der gepflanzten Bäume und des gesammelten Meeresmülls durch eingelöste Punkte bei absolvierten Challenges, dass das Konzept funktioniert – und dass Nutzer*innen die App regelmäßig nutzen. So konnten bereits tausende Bäume am Amazonas und in Deutschland geplatzt werden sowie über hunderte Kilogramm Plastik in Form von Fischernetzen aus dem Meer gefischt werden.

Was sind Ihre Meilensteine für die nächsten 12 Monate?

Wir werden die App kontinuierlich erweitern, so dass Nutzer*innen noch einfacher ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Basierend auf Nutzer*innen-Feedback werden nach und nach neue Features in die App kommen. Unser nächster großer Schritt ist der Launch eines Nachhaltigkeits-Coaches, bei dem wir Nutzer*innen in einer Art Kursformat zeigen, wie sie beispielsweise Plastikmüll vermeiden können. Der Coach wird im Sommer in die App kommen. Weitere geplante Features sind beispielsweise ein Ökostrom-Wechsel-Service sowie nachhaltige Produktalternativen. Zusätzlich wollen wir unsere Earnest Community ausbauen, um so den Earnest Nutzer*innen innerhalb und außerhalb der App einen Raum zum Austausch und zur Vernetzung zu bieten. Vorstellbar wären dann beispielsweise Community Events, wie eigene Clean-up-Aktionen. Mit den Maßnahmen erhoffen wir uns ein signifikantes Wachstum der App zu erzielen und damit einhergehend eine stärkere Aufmerksamkeit und Sensibilisierung für das Thema Nachhaltigkeit in der Bevölkerung zu schaffen. Ein großer Meilenstein wäre das Erreichen von über 250.000 Downloads unserer App im Sommer.

Vielen Dank für das Interview, Martin! 

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an uptodate Ventures stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare – wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

________________________________________

Das könnte dich auch interessieren: Teilen ist das neue Haben

Wir sind auch auf Instagram! Schau doch mal vorbei und folge uns: Gruene_Startups.de

Bilder: Unsplash, uptodate Ventures GmbH

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Premium Partner

Logo High Tech Gründerfonds
Logo Next Economy Award
Logo OMR
Logo Bits und Pretzels
Logo Postcode Lotteries