ANZEIGE

re:publica 2018 – Themenschwerpunkte und Programm-Highlights sowie neue Formate

Besucher genießen am 01.05.2016 auf der re:publica in Berlin den Sonnenuntergang. Foto: re:publica/Gregor Fischer CC BY 2.0

EVENT-TIPP | Bereits zum zwölften Mal findet vom 2.- 4. Mai 2018 die re:publica in Berlin statt. Unter dem Motto “POP – Power of People” präsentieren die VeranstalterInnen von Europas größter Konferenz zu den Themen Digitalisierung und Gesellschaft ein hochkarätiges und facettenreiches Programm. Mit den parallel zur re:publica stattfindenden Fachkonferenzen und dem Netzfest am 5.Mai kommen zwei neue Formate hinzu.

Foto: re:publica/Gregor Fischer
Foto: re:publica/Gregor Fischer

Themenschwerpunkte und Programm-Highlights

Das Motto der re:publica 18 “POP – Power of People” ist abwechslungsreicher und offener für Diskurse denn je. Seit den Anfängen der re:publica ist das Internet von einem Ort der Kommunikation zu unserem Lebensraum geworden. Das Netz ist POP und damit Popkultur. Mit diesem Leitgedanken wird die re:publica 2018 in den Mainstream der digitalen Popkultur eintauchen, um diesen nicht nur besser zu verstehen, sondern auch die Diversität und Fülle des Netzes populärer zu machen.

So vielseitig und breit gefächert wie das diesjährige Motto sind auch die Themenschwerpunkte der re:publica 18: Von Music & Sovereignity bis Blockchain, re:health, Smart Cities oder Immersive Arts über Fin Tech bis hin zu re:learn und Virtual Reality.

01.05.2018, Berlin: BesucherInnen genießen während der Aufbauarbeiten die Sonne. Die re:publica ist eine der weltweit wichtigsten Konferenzen zu den Themen der digitalen Gesellschaft und findet in diesem Jahr vom 02. bis 04. Mai in der STATION-Berlin statt. Foto: Jan Michalko/re:publica
01.05.2018, Berlin:
BesucherInnen genießen während der Aufbauarbeiten die Sonne.
Die re:publica ist eine der weltweit wichtigsten Konferenzen zu den Themen der digitalen Gesellschaft und findet in diesem Jahr vom 02. bis 04. Mai in der STATION-Berlin statt. Foto: Jan Michalko/re:publica

Zum fünften Mal wird auch in diesem Jahr die MEDIA CONVENTION Berlin (MCB), präsentiert vom Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb), vom 2.- 4. Mai 2018 in der STATION Berlin parallel zur re:publica stattfinden. Die TeilnehmerInnen können mit einem Ticket beide Veranstaltungen besuchen. Die MEDIA CONVENTION Berlin, einer der wegweisendsten Medienkongresse in Europa, widmet sich aktuellen Fragen der Medien- und Netzpolitik, Markttrends und Entwicklungen der digitalen Mediengesellschaft. Das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützte Thema Tech for Good widmet sich der Frage, wie die globale digitale Zukunft gemeinsam mit Partnern in Afrika, Asien und Lateinamerika gestaltet werden kann. Die zugehörigen Programm-Sessions zeigen, wie der richtige Einsatz von beispielsweise Smartphone-Apps, Big Data-Ansätzen, Blockchain, innovativen Softwarelösungen oder Drohnen zu mehr Effizienz, Transparenz und Teilhabe dieser Länder beitragen können.

Tanja Haeusler (l-r), Johnny Haeusler, Markus Beckedahl und Andreas Gebhardam 02.05.2016 eröffnen die re:publica in Berlin. Foto: re:publica/Jan Zappner
Tanja Haeusler (l-r), Johnny Haeusler, Markus Beckedahl und Andreas Gebhardam 02.05.2016 eröffnen die re:publica in Berlin. Foto: re:publica/Jan Zappner

Neue Formate

Mit den Fachkonferenzen werden erstmalig parallel zur re:publica vier halbtägige Symposien zu den Themen digital food, digital retail, women in fintech und experience marketing angeboten, die Raum für den fachbezogenen Austausch, Wissenstransfer und Begegnung schaffen sollen. Die Fachkonferenzen finden am 3. und 4. Mai im Deutschen Technikmuseum statt und werden in Kooperation mit der dfv Conference Group GmbH und der Deutscher Fachverlag GmbH veranstaltet. Im Zuge der Symposien haben alle TeilnehmerInnen die Möglichkeit, an einem geführten re:publica-Rundgang sowie an Meet-ups teilzunehmen. Mit Abschluss der re:publica 18 findet in diesem Jahr erstmals am 5. Mai auf dem Außengelände der Station das Netzfest statt. Während bei der re:publica vor allem digitale SpezialistInnen anzutreffen sind, richtet sich das Festival an ein breites Publikum und soll die TeilnehmerInnen wortwörtlich „netzfest“ machen. Im Rahmen von kurzen Vorträgen, interaktiven Workshops und Showcases werden sowohl gesellschaftliche als auch kulturelle und technische Veränderungen der Digitalisierung beleuchtet, aktuelle Themen und Herausforderungen aufgegriffen und damit komplexe digitale Themen für jeden erlebbar gemacht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*