Sonstige

Ecobookstore
Friedensallee 273
D-22763 Hamburg
Startup
Der grüne Online-Buchhandel Ecobookstore ist ein Produkt von Macadamu, einem Familienunternehmen aus dem Westallgäu.

Bei der Firmengründung im Februar 2009 lagen die Schwerpunkte des Unternehmens in der Erbringung von IT-Dienstleistungen und dem Betrieb von Photovoltaikanlagen und einer Land- und Forstwirtschaft. Mit dem Online-Shop Ecobookstore, der in Kooperation mit dem deutschen Traditionsunternehmen Libri GmbH betrieben wird, wurde im März 2012 der Themenbereich E-Commerce eröffnet und Ende 2013 wurden diese Aktivitäten im Bereich des Online-Handels auf die faire Online-Plattform Fairmondo (ehemals Fairnopoly) erweitert.

Grazia Equity GmbH
Breitscheidstraße 10
70174 Stuttgart
70174
Grüner Investor
Grazia, mit Sitz in Stuttgart hat seit 1998 eine Vielzahl von meist jungen Unternehmen nicht selten von der Gründung bis zum Börsengang oder Verkauf unterstützt. Unsere Vorteile kommen unseren Portfoliounternehmen zugute:
Unabhängigkeit
Verständnis für die Situation
schnelle und pragmatische Entscheidungen

Grazia, mit Sitz in Stuttgart hat seit 1998 eine Vielzahl von meist jungen Unternehmen nicht selten von der Gründung bis zum Börsengang oder Verkauf unterstützt.

Im Gegensatz zu den typischen Ven­ture-Ca­pi­tal-Firmen arbeiten wir vorwiegend mit Kapital, das wir als Unternehmer mitbringen. Die daraus resultierenden Vorteile kommen unseren Portfoliounternehmen zugute:
Unabhängigkeit
Verständnis für die Situation
schnelle und pragmatische Entscheidungen

Wir investieren zwischen einigen hunderttausend und mehreren Millionen Euro pro Beteiligung, vornehmlich in Deutschland sowie in Europa und als Co-Investor in ausgewählten Situationen auch in den USA.
Wir haben zwei große Finanzmarktkrisen erfolgreich durchstanden und dabei gezeigt, dass wir das Surfen der Wellen nicht nur bei schönem Wetter beherrschen.
Fairness, Empathie und Leidenschaft sind für uns unverzichtbare Werte unseres täglichen Tuns.

http://www.grazia.com
0711 90 710 90
innatura gGmbH
innatura gGmbH
Landgrafenstraße 73
50931 Köln
50667
Startup
Die gemeinnützige innatura gGmbH betreibt Deutschlands erste Plattform, die fabrikneue Sachspenden bedarfsgerecht an gemeinnützige Organisationen vermittelt.

Shampoo, Windeln, Zahnpasta und viele weitere Güter des täglichen Bedarfs werden aussortiert, obwohl sie fabrikneu sind, und landen schlimmstenfalls auf dem Müll. Dass jährlich fabrikneue Konsumgüter im Wert von mehreren Milliarden Euro ungenutzt vernichtet werden, obwohl sie im sozialen Sektor dringend gebraucht werden, war der Auslöser für die Gründung von innatura.
innatura sammelt bei großen Herstellern und Händlern diese überflüssigen Produkte ein und vermittelt die Waren über eine Online-Plattform an gemeinnützige Organisationen und insbesondere soziale Einrichtungen weiter. Diese zahlen für die fabrikneuen Produkte, die innatura als Sachspenden erhält, eine geringe Vermittlungsgebühr in Höhe von 5 bis maximal 20 Prozent des Warenwerts. So erhalten sie für maximal 20 Euro Waren, für die sie im normalen Handel 100 Euro zahlen müssten, und können die eingesparten Mittel verwenden, um ihre Angebote zu erweitern. innatura finanziert aus der Gebühr die Verwaltung und das Lager.
Seit 2013 schlägt innatura die Brücke zwischen Unternehmen, die Produkte spenden wollen statt sie zu entsorgen, und gemeinnützigen Empfängerorganisationen, die auf günstige Sachmittel angewiesen sind. Von Anfang an arbeitet innatura dabei mit dem internationalen Netzwerk InKindDirect unter der Schirmherrschaft des britischen Thronfolgers mit ähnlichen Organisationen in Frankreich und Großbritannien zusammen.
Bislang haben über 900 gemeinnützige Organisationen in Deutschland von innatura profitiert. Dabei wurden dem gemeinnützigen Sektor mehr als 7,5 Millionen Euro eingespart, die für den Ausbau sozialer Angebote verwendet werden können. Zugleich wurde die Umwelt entlastet durch das stattliche Volumen von 760 Tonnen Produkten, die durch innatura dem sozialen Sektor zur Verfügung gestellt wurden statt entsorgt zu werden.

http://www.innatura.org
0221 4069975
0221 44901657
Photocircle
Großbeerenstraße 78
10963 Berlin
Startup
Photocircle ist eine Online Plattform für Fine Art Fotografie, die jedem die Möglichkeit gibt, den Motiven der Fotos etwas zurückzugeben.

Mit jedem Kauf fließt ein Teil des Erlöses in ein soziales Projekt aus der Region, in der das jeweilige Foto aufgenommen wurde. Photocircle möchte so nicht nur eine große Zahl an sozialen Projekten unterstützen, sondern auch eine bewusstere Auseinandersetzung mit dem Motiv fördern. Bisher konnten wir u.a. CARE, die Kulturloge Berlin, die UNO-Flüchtlingshilfe, Plan International sowie weitere lokale und international tätige Projektpartner für Photocircle gewinnen.

Postcode Lottery Green Challenge
Nationale Postcode Loterij, P.O. Box 75025, 1070 AA Amsterdam, Van Eeghenstraat 70, 1071 GK, Niederlande
Grüner Investor
Um einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Welt zu leisten, organisiert die Nationale Postcode Loterij, unterstützt von der Deutschen Postcode Lotterie, seit 2007 jedes Jahr die Postcode Lottery Green Challenge. Hierbei handelt es sich um einen der größten jährlichen Wettbewerbe der Welt auf dem Gebiet der nachhaltigen Unternehmenspläne. Der Wettbewerb ist für innovative und kreative Neugründer von Unternehmen gedacht und mit einem Hauptpreis von 500.000 Euro dotiert.

Um einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Welt zu leisten, organisiert die Nationale Postcode Loterij, unterstützt von der Deutschen Postcode Lotterie, seit 2007 jedes Jahr die Postcode Lottery Green Challenge. Hierbei handelt es sich um einen der größten jährlichen Wettbewerbe der Welt auf dem Gebiet der nachhaltigen Unternehmenspläne. Der Wettbewerb ist für innovative und kreative Neugründer von Unternehmen gedacht. Nachhaltige Produkte oder Dienstleistungen, die den CO2-Ausstoß vermindern und hervorragende Leistungen in Bezug auf Design, Anwenderkomfort und Qualität erbringen, haben die Chance, eine Förderung von bis zu 500.000 Euro zu gewinnen. Jeder Bewerber muss einen detaillierten Businessplan einreichen, der dann von einer Jury beurteilt wird.