Entrepreneuership Summit 2017

© Entrepreneurship Summit

Der Entrepreneuership Summit ist für alle offen, die darüber nachdenken zu gründen, bereits gegründet haben oder sich ganz allgemein für das Thema Entrepreneurship interessieren. In diesem Jahr haben die Teilnehmer zusätzlich die Möglichkeit, vor möglichen Business Angels und Investoren zu pitchen und sich professionelles Feedback geben zu lassen.

06.10.2017 – das Interview führte Gessica Mirra

Wann und wo findet der Entrepreneurship Summit in diesem Jahr statt?

Wann:
21. Oktober: ca. 9.00 Uhr – 22.00 Uhr
22. Oktober: ca. 9.30 – 18.00 Uhr

Wo:
Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin
Garystraße 35 Berlin-Dahlem

An wen richtet sich dieses besondere Gründer-Event?

Dieses Event ist für alle offen, die darüber nachdenken zu gründen, bereits gegründet haben oder sich ganz allgemein für das Thema Entrepreneurship interessieren. Ob Solopreneur, Student/in, Angestellte/r, Hausfrau/Hausmann, Querdenker oder Serialpreneur und Business Angel –  jeder, der etwas verändern und einen Beitrag zu einer nachhaltigeren, menschlicheren und sinnvolleren Welt leisten möchte, ist herzlich willkommen – und findet Gleichgesinnte.

Was erwartet die Besucher? Worum wird es thematisch gehen?

Das Motto dieses Jahr lautet: Citizen Entrepreneurship – für eine intelligentere Ökonomie.
Wir sind der Überzeugung, dass eigentlich jeder gründen kann, wenn er gut durchdachtes Konzept ins Rennen schickt. Es geht darum, dass sich jeder angesprochen fühlen soll, der trotz wenig Kapital, mit viel Kopf und Leidenschaft aus einer Idee ein Geschäftsmodell entwickeln möchte. Viele Gründer sprechen über Erfolge, Misserfolge, Visionen und geben wertvolle Ratschläge aus ihrem Alltag.

Den Besucher erwarten viele spannende Vorträge und Workshops u.a. aus den Bereichen Cultural-, Social-, Educational- und Ecological Entrepreneurship, Impulse zu den Themen Design Thinking, Storytelling, Crowdfunding und viel mehr. Man kann viele bereits erfolgreiche Gründer treffen wie z.B. Lovis Willbenrg (Heldenmarkt), Ali Mahlodji (whatchado), Philip Ehlers & Jan Nieling (Evrgreen), Daniel Duarte (koakult) und viele andere.

Zudem wird es die Möglichkeit eines Pitchings geben. Wer kann sich dazu anmelden?

In diesem Jahr haben die Teilnehmer des Entrepreneurship Summit die Möglichkeit, vor möglichen Business Angels und Investoren zu pitchen und sich professionelles Feedback geben zu lassen. Abwechselnd vor Ort sind: Thomas Andrae (Linden Capital, ehemals 3M), Birgit Ströbel (Gründerin von Immobilienscout), Klaus Krause (Krause3pm), Michel Aloui (brandstiftung) und Thomas Promny (Velvet Ventures). Jeder mit einer guten Gründungsidee kann sich nach dem Kauf eines Tickets auf unserer Internetseite bewerben.

Ganz allgemein: Welche Tipps würden Sie jungen Gründern mit auf den Weg geben?

Aus einer guten Idee ein tragfähiges Konzept zu machen kann ein langwieriger und anstrengender Prozess sein, eine Art Marathonlauf. Business Modelle sollten als Design begriffen werden, als ein Prozess des Kombinierens, Verwerfens und Re-Kombinierens.
Dabei muss das Entrepreneurial Design sowohl stimmig zum Markt als auch stimmig zur Person sein und mehrere Standbeine haben.
Und natürlich: Kommen Sie zum Summit! Dort können Sie sich von über 150 Experten inspirieren lassen, Tipps von bereits erfolgreichen Gründern holen und aus Fehlern lernen, die andere bereits gemacht haben. Knüpfen Sie Kontakte mit anderen Gründern und Gleichgesinnten oder sogar schon mit potentiellen Investoren.

Deutschlands Grüner-Newsletter – Jetzt kostenlos registrieren!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*