„Die Höhle der Löwen“ unterstützt vermehrt nachhaltige Startups

©pexels

Seit September läuft die vierte Staffel der beliebten Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ im deutschen Fernsehen. Auch viele grüne Startups stellen ihre innovativen Produkte vor, um einen Deal mit den Unternehmern einzugehen.

17.10.2017 – Ein Beitrag von Stefanie Suckau

In der vierten Staffel der preisgekrönten TV-Show „Die Höhle der Löwen“ bekommen Menschen mit neuen Ideen, Konzepten und Produkten ein weiteres Mal die Möglichkeit, sich vor den großen Unternehmern der Jury zu beweisen. Gelingt es den Kandidaten, einen oder mehrere Juroren von ihrer Idee zu überzeugen, bekommen sie von den „Löwen“ Geld zur Unterstützung ihres Unternehmens.
Neben den „alten Löwen“ Judith Williams, Ralf Dümmel, Frank Thelen und Carsten Maschmeyer sitzt in diesem Jahr die Juristin Dagmar Wöhrl mit in der Jury.

Grüne Startups kommen gut an

Die Ideen der Kandidaten sind vielseitig, innovativ – manchmal skurril. Unter den Gründungsideen der aktuellen Staffel sind unter anderem Kosmetikartikel, elektrische Zahnbürsten, Sportbekleidung und Food-Neuheiten. Auch Startups aus der vergangenen Staffel versuchen erneut ihr Glück vor der Jury. Darunter zum Beispiel 3Bears. Dahinter steckt ein deutsch-britisches Pärchen, das mit seinem Porridge ein vollwertiges, vielfältiges und dabei sehr kalorienarmes Frühstück aus Haferflocken und natürlich getrockneten Früchten präsentiert. Online sind die Produkte bereits erhältlich.

Natürliche Produkte werden immer beliebter

Der Hype um natürliche Produkte, nachhaltige und faire Produktion und hochwertige Qualität hat auch die Höhle der Löwen erreicht. Viele Gründungen stammen in Deutschland aus dem nachhaltigen Bereich und die letzten Staffeln der Show haben gezeigt, wie gut grüne Ideen bei den Unternehmern ankommen. Natürliche Ernährung, vegane, sowie Kosmetikartikel ohne Zusatzstoffe, klimaschonende Ressourcennutzung – bereits zahlreiche grüne Startups haben sich in den vergangenen Wochen den Urteilen der Jury gestellt. Einige haben darüber hinaus gute Deals erzielt.

Dazu gehört so zum Beispiel die Marke Five. Die Gründerin Anna Pfeiffer hat mit ihrer veganen Naturkosmetik einen Deal mit Judith Williams von 70.000 Euro gemacht. Sie produziert Pflegeprodukte wie zum Beispiel Make-Up-Entferner, Feuchtigkeitscremes und Peelings. Innovativ an ihrer Idee: alle hochwertigen, essentiellen Öle aus Bio-Anbau sind rein natürlich und in jedem Produkt sind nie mehr als fünf Inhaltsstoffe verarbeitet. Grund dafür ist zum einen der Gedanke, Kosmetik „verständlich zu machen“, zum anderen aber auch die Haut so schonend wie möglich und dennoch ausreichend zu pflegen.

Gleich zwei Löwen haben sich auf einen Deal mit Parodont eingelassen. Sowohl Ralf Dümmel als auch Carsten Maschmeyer wurden von dem Zahnarzt Dr. Özkanli und seinem Produkt überzeugt und unterstützen seine Idee mit 100.000 Euro. Özkanli hat mit seiner Zahnfleischpflegecreme ein Produkt entwickelt, das neben nativem Schwarzkümmel-Öl ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe beinhaltet.

Gesunde Ernährung lockt an

Nicht nur Kosmetik kommt bei den Unternehmern an. Auch natürliche, gesunde Ernährung, die Spaß macht, spricht an:
Das Hamburger Startup Luicella’s Eis Creme konnte die Jury mit ihrem natürlichen Eis überzeugen. Sie versprechen 100 Prozent unverfälschte Zutaten in ihren Produkten. Neben fertigen Eiskreationen verkaufen die Hamburger Eis-Mix-Mischungen für zu Hause zum Selbermachen. Das Sortiment ist vielfältig und reicht von hochwertigem Karamell-Salz Milcheis bis hin zur veganen Erdbeer-Minz Variante der süßen Versuchung.

Konstantin und Benjamin aus Trier haben 300.000 für ihr Unternehmen FITTASTE bekommen. Die Jungs setzen bei Ihren Fertiggerichten auf gesunde, ausgewogene Ernährung. Ihre Produkte beziehen sie aus artgerechter Tierhaltung, ebenso wie aus regionalem Anbau. Mit FITTASTE wurden qualitativ hochwertige Fertiggerichte entwickelt, die Alltagsstress, Gesundheit und Sport in Einklang bringen können.

Deutschlands Grüner-Newsletter – Jetzt kostenlos registrieren!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*