Bio Craft Beer Startups – Zurück in die Zukunft

Die Craft-Beer-Bewegung ist wie das “Zurück in die Zukunft” für die Bierindustrie. Sie holt das traditionelle Brauhandwerk zurück in die Branche. Die Verbindung von innovativen Biersorten mit traditionellem Handwerk bringt altbewährte Qualität und neue, ausgefallene oder exotische Geschmackserlebnisse zusammen. Die Bewegung aus den USA steht für handwerklich gebraute Biere von unabhängigen Brauereien. Bio Craft Beer ist ebenfalls Teil dieser kraftvollen Bewegung. Bei Bio Craft Bier kommen, wie der Name schon vermuten lässt, die Zutaten für das Bier aus der biologischen Landwirtschaft.

Auch die Startup Szene macht vor dem Geschäft, mit dem handwerklich gebrauten Bier, keinen Halt. Mittlerweile gibt es zahlreiche Craft Beer Startups. Wer sich da von der Masse abheben möchte, braut Bio Craft Beer.

Eine Finne Bio Craft Beer

Finne ist Masemate, die geheime Sprache der Münsteraner, und bedeutet ein Glas oder eine Flasche Bier. Das Startup Finne Bio Craft Beer braut sein Bier im Kreuzviertel in Münster und verkauft dieses auch dort vor Ort in der eigenen Brauerei. Das Münsteraner Startup setzt auf Bio Zutaten für ihre Finnen und auf eine transparente Herstellung, die für alle sichtbar hinter der Theke abläuft. Das Finne Bio Craft Beer gibt es sowohl im Handel zu kaufen, als auch vor Ort im Gastbereich der Brauerei, wo die Gäste das Bio Craft Beer dann zusammen mit einer Brezel oder einem Flammkuchen genießen können. Die Finne Brauerei braut neben den klassischen Sorten, wie Bio Weizen, Bio Helles oder Bio Pils, auch saisonale Spezialitäten und Newcomer, etwa das Bio Ipa, ein India Pale Ale, ein ursprünglich indisches Bier, das mit einem hohen Hopfenanteil für lange Seewege haltbar gemacht wurde. In Kombination mit den Voelkel BioZisch Limonaden verwandelt sich das Finne Bio Craft Beer in ein erfrischendes Radler. Im Jahr 2017 beträgt die Bilanzsumme der Münsteraner Finne GmbH 283.480,94 Euro bei einem Jahresüberschuss von 0 Euro, der im Vorjahr noch -75.573,87 Euro beträgt. Das Startup stellt 2017 mit 4 Festangestellten und 12 Aushilfen ihr Finne Bio Craft Beer her.

BRLO – from Berlin with Love

Das Craft Beer Startup BRLO braut ihr Bier mit viel Liebe in Berlin. Der Name BRLO stammt aus dem Altslawischen und bildet den Ursprung des heutigen Namens für Berlin. BRLO ist im Gleisdreieck in Berlin, in einem Bau aus 38 Überseecontainern, im sogenannten BRLO BRWHOUSE, Zuhause. Das Startup verzichtet auf die Filtrierung des Craft Beer, sodass es sehr nährstoffreich ist. Neben den klassischen Berliner Weisse werden in der BRLO Brauerei auch neue Sorten mit Rezepturen aus aller Welt gebraut, wie das BRLO Brazilian Blowout, ein Red Ale mit brasilianischer Chili, oder das BRLO C4PO, das West Coast Ipa, ein India Pale Ale mit Citra-, Cascade-, Centennial- und Chinook-Hopfen. Der Malz für das BRLO Craft Beer kommt aus Unterfranken vom Naturland- und Bioland-zertifizierten Familienunternehmen Rhön Malz. Auch auf soziale Nachhaltigkeit legt das Berliner Startup Wert. Neben den sorgfältig ausgewählten Rohstoff- und Braupartnern, unterstützt BRLO auch soziale Projekte in Berlin, etwa den Berliner Krisendienst, und spendet Bier für gemeinnützige Veranstaltungen. Das Jahr 2017 bringt der BRLO eine Bilanzsumme von 3.838.810,13 Euro. Derzeit sind 25 Mitarbeiter in der BRLO Brauerei und 45 Mitarbeiter in den beiden BRLO Gastronomien beschäftigt.

Bier ohne Hopfen

Ein Bier ohne Hopfen wird möglich bei dem Craft Beer Startup G’Broi, auf den Flaschen auch G’Bräu genannt. Die Gründerin Pia Morgenroth setzt bei ihrem Craft Beer ausschließlich auf Wasser, Gerstenmalz, Hefe und Wildkräuter, die sie auf ihrer eigenen Wildkräuterwiese in Thyrow vor Berlin erntet. Auf der Wiese wachsen etwa Spitzwegerich, Johanniskraut, Brennnesseln und Löwenzahn, die alle im G’Broi Bier landen. Wildkräuter sind ein ausschlaggebender Bestandteil des biologischen Gleichgewichts der Natur. Die gelernte Ernährungswissenschaftlerin hat über 20 Jahre Erfahrung in der Lebensmittel- und Biobranche, die, neben den Zutaten, auch in die Brauerei ihres Bieres mit einfließen. Durch das Weglassen des Hopfens, schmeckt das Bier angenehm würzig, sowie erfrischender und leichter als hopfenhaltiges Craft Beer. Die Craft Beer Sorten, die bei G’Broi entstehen, heißen etwa Wilde Nessel, das durch Brennessel und Wildkräuter, spritzig und würzig nach Citrus schmeckt, oder Stolze Blüte, ein mit Wildkräutern und Holunder gebrautes Craft Beer, das fruchtig und leicht im Geschmack ist. Weitere G’Broi Sorten sind das Schwarze Schaf oder der Brüllende Bock. Das G’Broi Craft Beer kann in ausgewählten Geschäften in Berlin, Brieselang, Potsdam, Trier und Werder gekauft, aber auch bundesweit verschickt werden.

Berliner Blut von BrewBaker

Das Startup BrewBaker setzt bei ihrem handwerklich hergestellten Bio Craft Beer auf hochwertige Rohstoffe aus biologischem Anbau. BrewBaker ist eine Bio-zertifizierte Handwerksbrauerei. Der Geschmack des BrewBaker Bieres ist naturbelassen, vielschichtig und charaktervoll. Schon 2005 wird das Startup gegründet und braut sein Bier zunächst in der Hausbrauerei eines Restaurants am S-Bahnhof Bellevue. Seit 2013 sitzt BrewBaker in Moabit und arbeitet mit einem Team von 7 Mitarbeitern an den verschiedenen Craft Beer Sorten, wie dem hopfenbetonten, aromatischen, leicht grasig und zitronigen Bellevue Pils oder dem karamelligen, malzigen und ziegelroten Red Lager, beide aus der Kategorie Klasse Type. In der Kategorie Wilde Type sind Craft Beer Sorten wie die Berliner Nacht, das nachtschwarz und intensiv ist, oder das Berliner Blut, das blutrot, süß und bitter ist, unter anderem durch Aromen von Karamell, Orangenschale, Holzrauch, Tabak und Torf. Im Jahr 2013 beträgt die Bilanzsumme des Startups Handwerksbrauerei BrewBaker bereits 66.683,82 Euro. Zu kaufen gibt es das Craft Beer des Berliner Startups in zahlreichen Bars der Hauptstadt, sowie Berliner Supermärkten, etwa dem Bio-Supermarkt Alnatura, aber auch in Supermärkten in weiteren Städten, wie Bremen, Freising, Hamburg Kiel oder Köln.

Auch interessant: Viva con Agua- Wasser für ALLE

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Premium Partner

Logo High Tech Gründerfonds
Logo Next Economy Award
Logo OMR
Logo Bits und Pretzels
Logo Postcode Lotteries