Aussortierte und alte Gegenstände – 2Chance Upcycling ermöglicht zweite Chancen

Newsletter abonnieren und Neues über die Grüne Startup-Szene erfahren

INTERVIEW | Alte Fahrradschläuche oder Fischernetze – das kommt nicht auf den Müll, sondern in die Hände von 2Chance Upcycling. Daraus werden Armbänder, Gürtel und vieles mehr.

Das Problem mit dem Plastikmüll ist in aller Munde – leider buchstäblich auch in den Mündern von Meeresbewohnern. Das ist einer von vielen Punkten, auf den das Startup 2Chance Upcylcing Design hinweisen möchte. Wir haben nur eine Erde – und diese gilt es zu schützen und nicht zu vermüllen. Das hat sich das kleine grüne Unternehmen zum Ziel gesetzt. Dafür sammeln sie zum Beispiel am Strand liegende alte Fischernetze, nehmen ausgediente Fahrradschläuche bei sich auf und fertigen daraus neue, zeitlose Accessoires und Dekoartikel. Im Interview mit Gründer Thomas Kujawa erfährst du weitere Details und wem das Startup noch zweite Chancen bieten will.

 

GRUENE-STARTUPS.de: Thomas, 2Chance Upcycling Design hört sich spannend an. Wofür steht euer Unternehmen?

THOMAS KUJAWA: 2Chance Upcycling Design steht nicht nur für ressourcenschonende Produktion die gezeigt hat, dass wir durch das Upcycling einen großen Beitrag zur Entlastung der Umwelt leisten können. Außerdem sparen wir wertvolle Energie und Ressourcen, die sonst bei der Herstellung neuer Materialen verbraucht werden.

Gürtel aus einem Fahrradschlauch | Bild: 2Chance Upcycling

Nachhaltigkeit ist ein zentraler Wert, denn das reine Upcycling ist uns nicht genug. Wir versuchen überall nachhaltig zu agieren. Die CO-Emissionen, die durch Transport und Versand unserer Ware entstehen, gleichen wir über Klimaprojekte aus. Wir nutzen klimaneutralen Versand, verwenden Ökostrom, reinigen unsere Materialien mit umweltverträglichen Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen und wir produzieren in Schleswig-Holstein.

Außerdem möchten wir den Menschen, die ungewollt alles verloren haben, eine „2 Chance“ geben – hier meine ich Menschen, die obdachlos sind. Diesen möchten wir, sobald es uns möglich ist, eine Perspektive geben und das Gefühl, dass die zu unserer Gesellschaft gehören. Mit ihnen möchten wir das eine oder andere Produkt anfertigen, wie zum Beispiel Armbänder aus den Fischernetzen.


Ihr macht aus alten Gegenständen wie Fischernetzen, Fahrradschläuchen und Co. nachhaltige Geschenke. Wie kamt ihr auf die Idee auf diese Weise Upcycling zu betreiben?

Upcycling Armband | Bild: 2Chance Upcycling

Wir haben mit Uhren aus Schallplatten angefangen. Mit der Zeit haben wir versucht mit verschiedenen Materialien zu experimentieren. Da wir alle Produkte von zu Hause aus machen, haben wir nicht so viele Möglichkeiten. Deshalb haben wir uns entschieden Fischernetze, Schallplatten, Fahrradschläuche sowie Skateboards zu verarbeiten. Durch unsere Produkte möchten wir auch zeigen, dass man aus Abfall schöne und stylische Produkte herstellen kann.

 
Bei 2Chance Upcycling Design findet man teilweise sehr außergewöhnliche Geschenkideen. Woher nehmt ihr die Inspiration für eure nachhaltigen Produkte?

Wir versuchen unsere Produkte individuell zu gestalten, natürlich schaut man ab und an auch bei der Konkurrenz vorbei um zu sehen, was da angeboten wird. Wir recherchieren auch viel, wenn wir eine Idee haben, ob es so etwas schon auf dem Markt gibt. Die ersten Entwürfe bevor wir mit dem Verkauf starten, werden im Freundeskreis begutachtet und getestet.

Manchmal stehen die Materialien wochenlang in der Ecke und wir laufen tagtäglich daran vorbei, bis es dann eines Tages „klick“ macht – und dann wird die Idee auch sofort umgesetzt. Manchmal überlegen wir auch was den Leuten so gefallen könnte oder was für ein Nutzen diese von dem Produkt haben könnten.


Die gebrauchten Materialien, um nachhaltige Geschenke zu kreieren, müssen ja erst einmal aufgetrieben werden. Von wo bezieht ihr die Fischernetze, Vinylplatten und Co?

Mit der Zeit haben wir uns ein kleines Netzwerk aufgebaut. Vinylplatten bekommen wir von Ortsansässigen Händlern bzw. Haushaltsauflösern. Fahrradschläuche bekommen wir ebenfalls von Ortsansässigen Händlern, Skateboards werden in den Bundesweiten Skater-Hallen gesammelt und uns zugeschickt. Bei den Fischernetzen haben wir verschieden Quellen, entweder finden wir welche am Strand der Nord- bzw. Ostsee, einige fischen wir auch aus dem Wasser raus. Da die Entsorgung eines solchen Netzes sehr teuer ist, haben wir auch eine Kooperation mit einer Fischerei Genossenschaft, von der wir die Netze bekommen.


Kannst du uns einen kleinen Einblick in das Sortiment von 2Chance Upcycling Design geben?

Klar, in unserem Shop findet man viele weitere Produkte. Es lohnt sich regelmäßig reinzuschauen, denn es kommen ständig neue Produkte bzw. neue umgesetzte Ideen dazu.

Tipp: Mit dem Coupon Code: 5bb4ee0dd7 bekommst du 10 % Nachlass auf das gesamte Sortiment im Shop.

Uhr aus Vinylplatte | 2Chance Upcycling
Ring aus Skateboardteilen | 2Chance Upcycling


10 Prozent der Erlöse eurer Verkäufe gehen an die Deutsche Stiftung Meeresschutz. Kannst du uns mehr über die Stiftung erzählen und warum es euch wichtig ist, diese zu unterstützen?

Warum wir uns für DSM entschieden haben, ist eigentlich ganz einfach. Die Stiftung setzt sich aktiv mit verschiedenen Projekten zum Thema Meeresschutz im In- und Ausland auseinander. Auch der persönliche Austausch und regelmäßiger Kontakt war und ist uns sehr wichtig. Ich könnte natürlich viel mehr schreiben und erzählen, aber auf deren Seite Deutsche Stiftung Meeresschutz könnt ihr euch selbst einen Überblick verschaffen, welche Projekte und Kampagnen die Schiftung unterstützt. 

Hier noch ein paar Punkte, warum es uns so wichtig ist, die Stiftung zu unterstützen:

Die Erde wird als der „blaue Planet“ bezeichnet, denn 70%, der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Von klarem und sauberem Wasser kann hier keine Rede mehr sein! Es treiben, nach Angaben des Umweltprogramms der vereinten Nationen (UNEP), inzwischen auf jedem Quadratkilometer Meeresoberfläche bis zu 18.000 Plastikteile unterschiedlichster Größen. Dabei stellt das Artensterben, welches zu einem Großteil durch die Verschmutzung von Plastikmüll verursacht wird, eines der größten Probleme dar. Der im Meer treibende Plastikmüll wird oft von den Meeresbewohnern mit Nahrung verwechselt. Seevögel verenden qualvoll durch Plastikteile in ihrem Magen, Schildkröten halten Plastiktüten für Quallen, Fische verwechseln winzige Plastikteilchen mit Plankton und unzählige weitere Meeresbewohner verfangen sich in Geisternetzen, die im Meer treiben.

Wenn wir jetzt nicht handeln, wird 2050 mehr Plastik im Meer schwimmen als Fische. Act Now, gemeinsam können wir etwas dagegen tun.


Wie handelt euer Unternehmen neben dem Upcycling von vermeintlich geglaubtem Müll noch im Sinne der Nachhaltigkeit?

Unsere Produkte sind Unikate und ein Statement.

  1. RETTEN: Gemeinsam mit Familie, Freunden und Unterstützern sammeln wir Fischernetze, Fahrradschläuche, Skateboards und Vinyl.
  2. REINIGEN: Wir sichten und reinigen alle Materialien persönlich und umweltfreundlich. Jedes Teil wird liebevoll auf seine neue Aufgabe vorbereitet.
  3. UPCYCLING

Alle Teile werden von uns in Handarbeit in Schleswig-Holstein verarbeitet und versandt. Jedes                      gefertigte Teil ist ein Unikat.

Siehe dazu auch die Antwort auf Frage Nummer eins.


Was wünscht sich 2Chance Upcycling Design für eine gesunde, nachhaltige Zukunft?

Dass es weniger Plastikverpackungen in den Supermärkten gibt. Dass die großen endlich nachhaltiger agieren und dass wir vorhandenen Ressourcen nutzen. Denn nur gemeinsam durch Taten können wir etwas ändern und unseren Planeten retten und sauber halten, wir haben nur diesen einen.

Das was wir machen ist nur ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein, aber es ist ein Anfang. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir viele Unterstützer*innen und Menschen bekommen, die bereit sind unsere Produkte auch zu vermarkten und unsere Vorhaben und Projekte zu unterstützen. Wie z.B. obdachlosen Menschen eine Perspektive geben oder Jugendlichen, die in der JVA sitzen und auf die schiefe Bahn geraten sind. Weil jeder hat eine 2Chance im Leben verdient!

 

Vielen Dank für das Interview und deinen Appell an uns alle, Thomas!

_____________________________________________________

Mehr zum Thema Upcycling: Upcycling – Aufmöbeln statt Wegwerfen

 

Wir sind jetzt auch auf Instagram! Schau doch mal vorbei und folge uns: Gruene_Startups.de

Bilder: 2Chance Upcycling Design

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Premium Partner

Logo High Tech Gründerfonds
Logo Next Economy Award
Logo OMR
Logo Bits und Pretzels
Logo Postcode Lotteries