Grüne-Startups ist die Plattform für Startups zu den Themen Nachhaltigkeit und grüne Innovationen.

3 wirklich disruptive grüne Startups und Geschäftsmodelle

Disruptive Startups von innovativen Gründern lösen in ihrer Branche grundlegende Reformen aus. Um wirklich disruptiv zu sein, braucht es eine wegweisende und originelle Geschäftsmodelle, sowie ehrgeizige und motivierte Köpfe, die diese Idee mit ihrer neuen Herangehensweise erfolgreich in die Tat umsetzen. Ein disruptives Startup verdrängt mit seinem innovativen Geschäftsmodell das Bestehende und Konventionelle der jeweiligen Branche.

Mehr als nur ein veganer Burger

Das Startup Beyond Meat hat die Lebensmittelindustrie revolutioniert. Beyond Meat entwickelt ein pflanzliches Fleischersatzprodukt, das aus den gleichen Komponenten wie tierisches Fleisch besteht: Protein, Fett, Spurenelementen und Wasser. Dabei hat es Beyond Meat geschafft, dass Geschmack, Textur und Aussehen des pflanzlichen Fleischersatzes dem Original so ähneln, dass Verwechslungsgefahr besteht. Das Beyond Meat Fleisch benötigt weniger Ressourcen in der Herstellung, wodurch der Herstellungsprozess effizienter und nachhaltiger wird.

Eine Studie der University of Michigan über die Umweltbelastung des Beyond Burgers ergibt, dass der pflanzliche Burger 99% weniger Wasser, 93% weniger Land, 90% weniger CO2 und 46% weniger Energie verbraucht, und somit um einiges Umweltverträglicher ist, als sein tierisches Pendant. Die Mission von Beyond Meat ist die Zukunft des Proteins zu revolutionieren. Das von Ethan Brown 2009 gegründete disruptive Startup verändert dabei die Lebensmittelindustrie, in dem es die problematischen Auswirkungen der Massenviehzucht auf die menschliche Gesundheit, den Klimawandel, den übermäßigen Verbrauch der natürlichen Ressourcen und den Tierschutz, adressiert.

Ein Energiespeicher für Wind und Sonne

Die Mitbegründer Doug Alderton, Steven Armstrong, Michael Falcinelli und Dave Vieau von Vionx Energy sind mit ihrer Idee ein wirklich disruptives Startup, denn Vionx Energy hat eine nachhaltige Lösung parat für das größte Problem der Erneuerbaren Energien: der Energielagerung. Vionx Energy entwickelt langlebige Batterien zur Speicherung Erneuerbarer Energien. So kann auch dann aus Photovoltaik- und Windenergieanlagen Energie gewonnen werden, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht.

Der Energiespeicher von Vionx Energy kann Energie über 20 Jahre lang lagern. Das in Woburn im US-amerikanischen Bundesstaat Massachusetts im Jahr 2002 gegründete Unternehmen verbindet mit dem United Technologies Research Center über 65 Jahre Forschung, um ihre Energiespeicher zu entwickeln. Die Speicher können einerseits als Unterstützung für Stromnetze in Städten dienen, die einen hohen Energiebedarf durch eine wachsende Bevölkerung haben oder nur geringfügig von anderen Energieunternehmen mit Strom versorgt werden. Andererseits bietet der Energiespeicher von Vionx Energy eine disruptive Lösung für die Zukunft der Erneuerbaren Energien durch eine langlebige und dauerhafte Speichermöglichkeit für Energie.

Musik auf endlos Schleife

Spotify hat die Art des Musik Hörens revolutioniert. Die Mission des schwedischen Musikstreamingdienstes lautet: Musik für alle. Spotify bietet Millionen von Liedern von Künstlern aus der ganzen Welt, sowie Hörbücher und Podcasts, an. Nutzt der User Spotify umsonst, muss er sich im Gegenzug Werbung anhören. Ein Upgrade auf Spotify Premium für 10 Euro, bei Studenten ermäßigt für 4,99 Euro, ermöglicht dem User unbegrenzt und ohne Werbung Musik zu hören, sowie sich Musik auf das Smartphone herunterzuladen, um auch offline weiterhören zu können. Die Musikindustrie wird durch das disruptive Startup Spotify grundlegend verändert, denn der Hörer zahlt nun nicht mehr wie vorher für das Einzelne Lied oder ein Album, sondern streamt mit der Flatrate beliebig viele Lieder und Alben. Spotify wird 2006 von Daniel Ek und Martin Lorentzon in Schweden gegründet und ist mittlerweile in über 80 Ländern verfügbar. Spotify ist definitiv ein disruptives Startup, entspricht aber nicht einem grünen Startup. Hört man allerdings Musik auf dem Smartphone oder Computer, werden dadurch Ressourcen gespart, die sonst in die CD-Produktion einfließen. Es ist daher nachhaltiger einen Musikstreamingdienst zu nutzen, als ständig neue CDs zu kaufen.

Mit ihren Innovationen können disruptive Startups die Zukunft revolutionieren und unser Denken und Handeln nachhaltig verändern. Ob etwa in der Lebensmittelindustrie, der Energieindustrie oder der Musikbranche, disruptive Startups bewirken Weiterentwicklungen und ermöglichen neue, kritische Blickwinkel, die zu langfristigen Verbesserungen für die Branche und zu großen Erfolgen für die Gründer führen können.

Auch interessant: Herausragende Ideen auf der Innovationskonferenz TEDxHamburg

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Unsere Premium Partner

Logo High Tech Gründerfonds
Logo Next Economy Award
Logo OMR
Logo Bits und Pretzels
Logo Postcode Lotteries